utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Ethik

Wie soll ich handeln?

von Fenner, Dagmar Fach: Philosophie; Reihe: UTB basics

Immer wieder sehen wir uns vor die ethische Grundfrage gestellt: "Wie soll ich handeln?" Dagmar Fenner definiert alle wichtigen Begriffe der philosophischen Ethik und stellt die bedeutendsten Konzepte vor. Der Band gibt damit einen systematischen Überblick über die ethischen Grundbegriffe und ihre Zusammenhänge untereinander. Eine Fülle von Beispielen aus der ethischen Alltagspraxis und zahlreiche Abbildungen und Tabellen erleichtern den Zugang ebenso wie die unkomplizierte Sprache. Übungsaufgaben mit Lösungen dienen der Kontrolle des Lernfortschritts.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
19,90 €
2. vollst. überarb. u. erw. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
15,99 €
2. vollst. überarb. u. erw. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
23,90 €

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 5% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 5% Mehrwertsteuer
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands. Details.

AGB / Widerrufsbelehrung
Details
ISBN 9783825253165
UTB-Titelnummer 2989
Auflagennr. 2. vollst. überarb. u. erw. Aufl.
Erscheinungsjahr 2020
Erscheinungsdatum 30.03.2020
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag Narr Francke Attempto
Umfang 284 S., zahlr. Abb., 30 Abb., 18 Tab.
Inhalt
Inhalt 5
Vorwort 7
1 Einleitung 9
1.1 Was heißt Moral? 11
1.2 Was heißt Ethik? 16
1.3 Warum überhaupt moralisch sein? 25
2 Handlungstheorie 35
2.1 Was ist eine Handlung? 37
2.2 Verantwortung für die Handlungsfolgen 42
2.3 Handeln, Unterlassen und Zulassen 50
3 Argumentationstheorie 61
3.1 Was ist ein (gutes) Argument? 63
3.2 Schwache Argumente und Argumentationsfehler 71
3.3 Argumentationsschritte: Schema zur Entscheidungsfindung 79
4 Subjektivistische Begründungsmodelle 85
4.1 Egoismus 87
4.2 Utilitarismus 91
4.3 Kontraktualismus 104
5 Objektivistische Begründungsmodelle 115
5.1 Ethischer Realismus: Übereinstimmung mit Tatsachen 117
5.1.1 Naturalismus 119
5.1.2 Intuitionismus 131
5.2 Ethischer Konstruktivismus: reflexive Begründungsmodelle 134
5.2.1 Vernunftethik (Kant) 136
5.2.2 Diskursethik (Apel/Habermas) 146
5.2.3 Handlungsreflexiver Ansatz (Gewirth/Steigleder) 154
6 Grundtypen der Ethik 161
6.1 Konsequentialismus/Teleologie: bestmögliche Handlungsfolgen 164
6.2 Deontologie/Gesinnungsethik: Pflicht zu guten Handlungsweisen 169
6.3 Tugendethik: guter Charakter der Persönlichkeit 175
6.4 Kombinierbarkeit der drei Haupttypen 179
7 Werte, Prinzipien, Rechte und Normen 189
7.1 Leben 199
7.2 Freiheit 204
7.3 Gerechtigkeit 212
7.4 Wohltätigkeit 221
8 Kritik an der rationalistischen Ethik 229
8.1 Nonkognitivismus: Nichtbegründbarkeit normativer Aussagen 233
8.2 Traditionsrelativismus: Unmöglichkeit einer universellen Moral 237
8.3 Gefühlsethik: Vernachlässigung der motivationalen Grundlage 243
8.4 Moralerziehung: Vernachlässigung der Moralpsychologie 248
9 Schluss 255
10 Anhang 265
10.1 Lösungen zu den Übungsaufgaben 265
10.2 Glossar 272
10.3 Bibliographie 274
10.4 Personenregister 279
10.5 Sachregister 281
Pressestimmen

Aus: literaturkritik.de – Meike Steiger – Nr. 10, Oktober 2008
[…] Der Leser wird hier nicht mit wohl definierten und systematisch geordneten Antworten versorgt, sondern in einen spannenden, weil offenen Dialog mit verschiedenen Philosophen versetzt, die mehr oder weniger überzeugend auf dieses Grundproblem der philosophischen Ethik geantwortet haben.

Aus: lehrerbibliothek.de – Dieter Bach - 15.03.2017
Die Autorin fasst diverse gängige ethische Konzepte übersichtlich und leicht verständlich zusammen, ethische Grundbegriffe werden erklärt und übersichtliche Definitionen, Beispiele und Boxen erleichtern das Lesen. Neben einer Einführung in alltägliche moralische Diskussionen wird das ethische Argumentieren eingeübt und die Fähigkeit stichhaltig zu Hinterfragen. Die Autorin verdichtet den komplexen Sachverhalt auf wenige Seiten pro Unterthema und versucht bei jedem Ansatz, eine kritische Würdigung einzubauen. Fazit: Eine anschaulich-verständliche Einführung in die Ethik!

Autoreninfo

Fenner, Dagmar

Prof. Dr. Dagmar Fenner forscht und lehrt am Philosophischen Seminar der Universität Basel.

Weitere Titel von Fenner, Dagmar

Reiheninfo
Unsere Lehrbücher für die "Generation @": Die Bände der Reihe utb basics bereiten den Stoff in kompakter, leicht verständlicher und übersichtlicher Form auf. Damit ist der Lernerfolg garantiert – quer durch alle Studienfächer.

basics steht für Lehrbücher, die in knapper und didaktisch ausgearbeiteter Form Einführungen in wesentliche Fachgebiete bieten.

Der didaktische Aufbau ermöglicht eine:
schnelle Orientierung durch Kapitelübersichten und Zusammenfassungen
• Arbeitsaufgaben mit Lösungen erlauben eine rasche Überprüfung des gelernten Stoffes
• Grafische Elemente erleichtern die Leserführung und strukturieren den Stoff auch optisch
• Stichworte, Glossare, Definitionen, Merksätze und ausführliche Register ermöglichen einen direkten Zugriff auf einzelne Passagen zum Nachlesen und Wiederholen
Das einheitliche Layout sorgt für rasches Zurechtfinden. Die Reihe zeichnet sich durch eine leicht verständliche Sprache aus, Fremdwörter und Fachbegriffe werden nicht vorausgesetzt.

Weitere Titel aus dieser Reihe anzeigen

Leserbewertungen

Bewertungen

Für Lehrer, Lehramtsstudenten und Schüler sehr nützlich

Bewertung

Kundenmeinung von Stefanie Kirste

Die Ethik bietet vielerlei Antworten auf die Frage: "Wie soll ich handeln?". Dagmar Fenner fasst in ihrem Buch diverse gängige ethische Konzepte übersichtlich und leicht verständlich zusammen. Ethische Grundbegriffe werden ebenso dargestellt wie deren Zusammenhänge. Übersichtliche Definitionen, Beispiele und Boxen erleichtern das Lesen.

Für Lehramtsstudenten, Lehrer oder Schüler ist dieses Buch als Einführungs- bzw. Überblicksliteratur sehr gut geeignet.

Verständlich, veranschaulichend, konzisse

Bewertung

Kundenmeinung von Benjamin Riehl

Schaut man sich das Inhaltsverzeichnis einmal an, denkt man zunächst leicht, der Inhalt des Buches müsse wohl sehr schwer verständlich sein, werden dort doch lauter -Ismen wie Emotivismus, Präskriptivismus etc. genannt. Die erfreuliche Nachricht: Am Ende der Lektüre hat man sehr wahrscheinlich alles davon verstanden. Sehr viele Schaubilder, ein dicker Rand versehen mit Schlagwörtern, um was es in dem jeweiligen Absatz gehe, Übungsaufgaben bzw. -fragen, deren Antworten am Ende des Buches nachzulesen sind sowie ein weitgehend auf unnötige Fremdwörter verzichtender verständlicher Sprachstil und viele durchdeklinierte Beispiele machen das Buch zu einem leicht verständlichen Werk.

Die Autorin verzichtet auf eine weitschweifige Ausführung aller irrelevanten Nebensachen und verdichtet den eigentlich komplexen Sachverhalt auf wenige Seiten pro Unterthema. Das sorgt nach jeweils wenigen Seiten für Erfolgserlebnisse, da man wieder etwas Neues verstanden hat. Besonders gut finde ich, dass Fenner bei jedem Ansatz versucht, eine kritische Würdigung einzubauen. Dabei bringt sich vor allem argumentative Schwächen und ungelöste Probleme jedes einzelnen Ansatzes gut zur Geltung.

Fazit: Für mich war dieses Buch das weitaus Beste aus mehreren zur Ethik rezipierten Büchern. Ohne Einschränkung kann ich es jedem empfehlen, der sich in das weitere Feld der Ethik einarbeiten möchte.

Eine sehr anschauliche Einführung in die "Ethik"

Bewertung

Kundenmeinung von R. Gambel

Das Buch stellt eine sehr gute und anschauliche Einführung in das komplexe Thema der Ethik dar. Realer Beispiele und Fallkonstruktionen geben einen guten Einblick in die Thematik. Neben einer Einführung in alltägliche moralische Diskussionen wird das Argumentieren geübt und die Fähigkeit stichhaltig zu Hinterfragen trainiert. Daher ist es gerade für Erstsemester äußerst empfehlenswert. Weiter beinhaltet es viele Erklärungen und Definitionen, die sich auch durchaus für spätere Semester zur Prüfungsvorbereitung eignen. Grafiken und Hervorhebungen, insgesamt das Layout sind sehr ansprechend. Die vorhanden Prüfungsfragen am Ende eines Kapitels ermöglichen eine Vertiefung und Kontrolle des Gelernten. Das einzig störend wirkende, aber wirklich winzige, Detail ist die Ich-Formulierung, die die Autorin in einigen Textabschnitten benutzt.

3 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Ethik"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Ethik

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Ethik
 
  Lade...