utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Ethnografie

Die Praxis der Feldforschung

von Breidenstein, Georg ; Hirschauer, Stefan ; Kalthoff, Herbert ; Nieswand, Boris Fach: Soziologie;

Dieses Lehrbuch bietet eine umfassende Darstellung des ethnografischen Forschungsansatzes. Es führt in die methodologischen Grundlagen, den Forschungsprozess sowie die konkreten Schritte der Forschungspraxis ein. Die Autoren zeigen, wie sich Ethnografen ihrem Feld annähern, Daten gewinnen und wieder auf Distanz zum Feld gehen, wie sie an Protokollen arbeiten, Überraschungen entdecken, Daten sortieren und Themen entwickeln. Es wendet sich an Studierende der Soziologie, der Ethnologie, der Erziehungswissenschaft, der empirischen Kulturwissenschaft und an alle Sozialwissenschaftler/innen, die Ethnografie treiben wollen.

Prof. Dr. Georg Breidenstein ist Erziehungswissenschaftler an der Universität Halle-Wittenberg.
Prof. Dr. Stefan Hirschauer und Prof. Dr. Herbert Kalthoff sind Soziologen an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.
Jun.-Prof. Dr. Boris Nieswand ist Ethnologe und Soziologe an der Universität Tübingen.

Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
24,90 €
3. überarb. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
19,99 €
3. überarb. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
29,90 €

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 5% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 5% Mehrwertsteuer
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands. Details.

AGB / Widerrufsbelehrung
Details
ISBN 9783825252878
UTB-Titelnummer 3979
Auflagennr. 3. überarb. Aufl.
Erscheinungsjahr 2020
Erscheinungsdatum 08.06.2020
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag UVK
Umfang 236 S., 5 Abb.
Zusatzmaterial
Inhalt
Einleitung: Einladung zur Ethnografie
1 Wozu Ethnografie?
1.1 Entdecken, Verstehen, Verfremden: Das Woher und Wohin der Ethnografie
1.1.1 Ethnologische Kulturanalyse
1.1.2 Chicago School
1.1.3 Alltagssoziologie
1.2 Die Markenzeichen der Ethnografie
1.2.1 Der Gegenstand: soziale Praktiken
1.2.2 Feldforschung: andauernde unmittelbare Erfahrung
1.2.3 Methodenopportunismus: ein integrierter For- schungsansatz
1.2.4 Schreiben und die Versprachlichung des Sozialen
1.3 Die methodologische Begründung
1.3.1 Methodologie der Ethnografie, Schritt 1: Warum teilnehmen?
1.3.2 Methodologie der Ethnografie, Schritt 2: Wie distan- zieren?
2 Die Herstellung des Feldes
2.1 Der Feldzuschnitt
2.2 Der Zugang
2.2.1 Ein Beispiel – Zugang zur Sozialverwaltung
2.2.2 Der Feldzugang und die Konstitution des Feldes
2.3 Der Rapport
2.4 Die soziale Position des teilnehmenden Beobachters
3 Praktiken der Datengewinnung
3.1 Teilnehmen und Beobachten
3.2 Gespräche führen: Auskünfte und Erzählungen
3.3 Dokumentieren
3.3.1 Aufschreiben: Feldnotizen
3.3.2 Aufzeichnen: Ton- und Bildmitschnitte
3.3.3 Auflesen: Dokumente
3.4 Darstellen und Explizieren: Arbeit an Protokollen
3.4.1 Aufschreiben und Beschreiben
3.4.2 Explizieren
4 Distanzierungen: Strategien der Analyse
4.1 Bezugspunkte der Analyse: Vergewisserungen
4.1.1 Daten
4.1.2 Analytische Themen
4.1.3 Überraschungen organisieren
4.1.4 Überschussproduktion und Selektion
4.2 Material sortieren und erschließen
4.2.1 Offenes Codieren: Begriffe suchen
4.2.2 Beispiele aus der Forschung
4.2.3 Die Arbeit an den Kategorien
4.2.4 Merkmale und Funktionen des Codierens
4.3 Unterwegs zum Detail: Fallanalysen
4.3.1 Ereignisse: Funktion und Bedeutung erschließen
4.3.2 Interaktionsverläufe rekonstruieren
4.3.3 Figuren fokussieren: Fallportraits im Kontext
4.4 Das ›Ganze‹ im Blick: Schlüsselthemen
4.4.1 Die Suche nach Fragen und Problemen
4.4.2 Erprobung von Metaphern und Perspektiven
4.5 Ideen ausarbeiten: Memos verfassen
4.6 Die theoretische Praxis der Ethnografie
4.6.1 Die doppelte Relevanz analytischer Themen
4.6.2 Die Arbeit an und mit Theorien
5 Übersetzungen: Darstellungen zwischen Feld und Leser
5.1 Versionen: Genres ethnografischen Schreibens
5.2 Angemessenheit und Differenz: Gütekriterien ethno- grafischer Forschung
Schlusswort
Literaturverzeichnis
Pressestimmen

Aus: Anthropos – Judith Hangartner - 110/2015
[…] Es richtet sich an Studierende, die einen Zugang zur Ethnografie suchen und bietet zahlreiche Hilfestellungen für Feldforschung und Analyse an und illustriert sie mit Beispielen aus unterschiedlichen Forschungsfeldern. Gleichzeitig ist das Lehrbuch weit entfernt davon, technokratische Rezepte zu vermitteln. […] Es ist diesem Lehrbuch zu wünschen, dass es zur Stärkung von Ethnografie als einer methodisch offenen und erfindungsreichen Forschungsstrategie beitragen kann.

Aus: socialnet – Lilo Schmitz - 31.03.2014
[…] Mit diesem Band legen Breidenstein, Hirschauer, Kalthoff und Nieswand eine praktisch und theoretisch ungeheuer informatives Lehrbuch vor, das ethnografisches Forschen in unterschiedlichen sozialwissenschaftlichen Disziplinen anleiten und begleiten kann. [...]
Ein theoretisch anspruchsvolles, praktisch gut umsetzbares gut gelungenes Ausnahmewerk. Dieser Band sollte in keiner Lehrbuchsammlung sozialwissenschaftlicher Richtung fehlen.

Autoreninfo

Breidenstein, Georg

Breidenstein, Georg

Dr. Georg Breidenstein ist Professor für Erziehungswissenschaft an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Hirschauer, Stefan

Hirschauer, Stefan

Dr. Stefan Hirschauer ist Professor für Soziologische Theorie und Gender Studies an der Universität Mainz.

Kalthoff, Herbert

Kalthoff, Herbert

Dr. Herbert Kalthoff ist Professor für Wissenssoziologie und Qualitative Methoden an der Universität Mainz.

Nieswand, Boris

Nieswand, Boris

Dr. Boris Nieswand ist Juniorprofessor für transnationalen Kulturvergleich und Migration am Institut für Soziologie der Universität Tübingen.
Leserbewertungen

Bewertungen

gute Forschungsmethodik der Ethnografie und dessen Anwendung, aber Vorkenntnisse sind nötig

Bewertung

Kundenmeinung von Dr. Michael Lausberg

Dieses Lehrbuch bietet eine umfassende Darstellung des ethnografischen Forschungsansatzes. Er führt in die methodologischen Grundlagen, den Forschungsprozess und die konkreten Schritte der Forschungspraxis.
Im ersten Kapitel geht es darum, was Ethnografie inhaltlich ausmacht und welche Forschungsansätze dabei eine Rolle spielen. Als Markenzeichen der Ethnografie sehen sie soziale Praktiken, die über eigene Regeln und Logik verfügen, die darauf aufbauende Feldforschung mit einer dauerhaften Erfahrung, vielfältige Methoden und Perspektiven, die Erforschung implizites Wissen. Als Ansätze werden Malinowskis Feldforschung, die ethnologische Kulturanalyse, die „Writing Culture-Debatte“, die Frage nach der ethnografischen Repräsentation, postkoloniale Ansätze, Alltagssoziologie, die Anwendung der ethnografischen Verfahren und Perspektiven auf die eigene Gesellschaft der soziologisch orientierten Stadtforscher der Chicago School genannt.
Im zweiten Teil geht es darum wie Ethnografen zu Beginn ihrer Forschung zu ihrem Feld kommen. Die Auswahl, Zuschnitt und Organisation stehen dabei im Mittelpunkt. Im dritten Teil wird beschrieben, wie Ethnografen ihre Daten generieren, wie sie zwischen Teilnahme und Beobachtung wechseln, Gespräche und Interviews führen und wie sie diese Ereignisse dokumentieren. Der vierte Teil handelt von Analysestrategien: Anhand von Beispielen aus der Grounded Theory und anderer qualitativer Verfahren wird beschrieben, wie Codieren aussehen kann und wie intensive Fallanalysen vorgenommen werden können. Der fünfte Teil widmet sich den Darstellungsweisen, die ein ethnografischer Bericht umsetzen kann und aus einer qualitativen Forschung eine qualitativ überzeugende Studie werden kann.
Nach einem kurzen Schlusswort folgt noch ein Literaturverzeichnis, ein Register fehlt.
Dieses Buch ist für Studenten der Sozial-, Kulturwissenschaft und Ethnologie geeignet, um die Forschungsmethodik der Ethnografie und dessen Anwendung kennenzulernen. Die Methoden, typische Interaktions- und Lebensformen, Praktiken und Rituale zu finden und zu rekonstruieren, werden gut beschrieben. Es werden zahlreiche Datenerhebungsmethoden wie Interviews, Dokumentensammlungen oder Audioaufnahmen Schritt für Schritt und auch das Prinzip der Teilnehmenden Beobachtung dargelegt. Es sollten schon Vorkenntnisse über Strukturalismus, Poststrukturismus, Empirismus oder Datenanalyse vorhanden sein.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von P. Bastian

Dies ist eine der besten Einführungen in die Ethnografie, die die historischen Bezüge, die Methodologie und das methodische Vorgehen ausführlich beschreibt. Das Buch kann zur Einführung als auch zur tiefergehenden Beschäftigung mit der Ethnografie auch durch die Verweise auf grundlegende Werke genutzt werden und dient zudem für mich immer wieder als Nachschlagewerk. Besonders hervorzuheben sind die anschaulichen Beispiele, Abbildungen und Verweise.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von M. Rennert

Das Buch eignet sich hervorragend, um Studierenden zu zeigen, wie Wahrnehmungsmuster hinterfragbar sind und Beobachtungsregister erweitert werden können. Auch glaube ich, dass die Studierenden sich mithilfe des Buches für den Umstand sensibilisieren können, dass die Versprachlichung der "schweigsamen Dimension des Sozialen" immer schon konstruktive Anteile enthält.
Meiner Einschätzung nach können die Studierenden mit jenem Titel ihre Sinnesleistungen schärfen und problematisieren. Im besten Fall stellt das Buch eine Anleitung zur Herausbildung eines reflexiven Habitus dar - eine Kompetenz, die ich jeder Lehrerin und jedem Lehrer wünsche.
Didaktisch besticht das Buch durch die vielfältigen Praxisbeispiele aus unterschiedlichsten Disziplinen, die es auch einem fachfremden Leser ermöglicht, schnelle Zugänge zur Forschungspraxis der Ethnografie zu erhalten. Auch der Gesamtaufbau orientiert sich an den einzelnen Schritten der Forschungspraxis und ist im wörtlichen Sinne "nachvollziehbar".
Es gäbe hier noch sehr viel über dieses Buch zu sagen, aber ich belasse es bei diesen ersten Eindruck. Als Fazit möchte ich noch ergänzen: Der Titel ist einer voller Erfolg und hat sich sowohl in der Lehre (die Studierenden nehmen es dankbar an), als auch als Nachschlagewerk (für mich) bestens bewährt.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von S. Ostermeyer

Kompakte Übersicht, die nicht nur Feldarbeit, sondern auch Datenarbeit schlüssig aufgliedert (inklusive Coding Beispiele), vor allem mit guten kurzen Übersichten und grafischen Darstellungen. Gute Qualität der Grafiken, sodass Kernaussagen schnell diskutiert werden können.

Angenehmerweise wird die Theorie gegenüber der Forschungspraxis nicht überbetont, wie es im deutschen Diskurs sonst üblich ist. Für meine Veranstaltung, die Forschungspraxis vor Methodologie betont, ist es deshalb hilfreich.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von D. Wetzel

Sehr guter Einstieg in die Praxis der Feldforschung.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von S. Klomfaß

Ethnografie gehört zu den Forschungsstilen (und Methoden), die gerade in der Renaissance des "Forschenden Lernens" in den Lehramtsstudiengängen gegenwärtig besonders gefragt sind. Die "Praxis der Feldforschung" daher im kompakten Format von einigen führenden Vertretern (schade, nur Männer!) vorgestellt zu bekommen, ist daher ein großes Vergnügen.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von L. Brinkmann

Eine gute, übersichtliche und verständliche Einführung in die Feldforschung.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von C. Flender

Das Buch ist ein Klassiker und in der qualitativen Forschung nicht wegzudenken!

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von P. Lippstreu

Sehr fundierte Einführung in die Ethnografie und Praxis der Feldforschung - hoch relevant für die Soziale Arbeit - Abgehandelt werden theoretische Bezüge, die Rolle Forschender im Feld, Fragen des Zugangs, der Datenerhebung, Aufbereitung und Analyse. Ein Muss - nicht nur für ethnografisch orientierte Soziologen, sondern auch für Studierende und Praktiker*innen der Sozialen Arbeit. Das Buch bietet die Möglichkeit, grundlegende Perspektiven und Schritte sozialpädagogischer Fallanalyse auf der Basis forschungsmethodischer Überlegungen zu vertiefen.

Empfehlenswertes Lehrbuch

Bewertung

Kundenmeinung von Hoffmann

Die Autoren zeigen klar und nach Kapitel sortiert Schritt für Schritt welches die wichtigen Stationen der Ethnografie sind und wie man das Thema angehen sollte. Im Gegensatz zu manch anderen Lehrbüchern ist es verständlich geschrieben und enthält viele Beispiele. Gerade bei dem, aus meiner Sicht, schwierigsten und sensibelsten Bereich der Ethnografie, dem Feldzugang, werden einige hilfreiche und wichtige Tipps gegeben. So steigen die Chancen auf eine erfolgreiche Forschung.

Für mich, als absoluten Neuling im Bereich Ethnografie und Sozialforschung, war dieses Buch eine große Hilfe und ich kann es auf jeden Fall weiterempfehlen.
Seite:
  1. 1
  2. 2

Artikel 1 bis 10 von 16 gesamt

Bewerten Sie den Titel "Ethnografie"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Ethnografie

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Ethnografie
 
  Lade...