utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Fachdidaktik Naturwissenschaft

1.- 9. Schuljahr

von Labudde, Peter ; Metzger, Susanne Fach: Schulpädagogik; Biologie/ Ökologie; Chemie/ Physik;

Konkrete Unterrichtsbeispiele und fachdidaktische Tipps – „Fachdidaktik Naturwissenschaft“ enthält beides: Pro Doppelseite wird jeweils links die naturwissenschaftsdidaktische Theorie vorgestellt, während rechts entsprechende unterrichtspraktische Umsetzungsmöglichkeiten präsentiert
werden. In 18 Kapiteln werden zentrale fachdidaktische Themen für die Praxis aufgearbeitet.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
19,99 €
3. erw. u. aktual. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
15,99 €
3. erw. u. aktual. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
23,99 €

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang/ePUB inkl. 19% Mehrwertsteuer
Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

AGB / Widerrufsbelehrung
Details
ISBN 9783825252076
UTB-Titelnummer 3248
Auflagennr. 3. erw. u. aktual. Aufl.
Erscheinungsjahr 2019
Erscheinungsdatum 12.08.2019
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag Haupt
Umfang 320 S., 90 Abb., 20 Tab.
Zusatzmaterial
Inhalt
Vorwort zur 3. Auflage 11
1 Ziele bewusst machen – Kompetenzen fördern 13
Peter Labudde
1.1 Zum Für-wen, Warum und Wann von Zielen 14
1.2 Zielebenen und –bereiche 16
1.3 Lernziele im interdisziplinären Naturwissenschaftsunterricht 18
1.4 Kompetenzen und Bildungsstandards: Deutschland 20
1.5 Kompetenzen und Bildungsstandards: Schweiz 22
1.6 Globalisierung der Lernziele durch PISA 24
1.7 Tests zur Selbstkontrolle – Anstöße zum Weiterdenken 26
1.8 Anregungen für die Schulpraxis und zum Weiterstudium 28
2 Die Naturwissenschaften fächerübergreifend vernetzen 29
Susanne Metzger
2.1 Fächerübergreifender Unterricht – ein Überblick 30
2.2 Fächerübergreifend – eine Begriffsklärung 32
2.3 Im Spannungsfeld zwischen fächerübergreifendem Unterricht und Fachsystematik 34
2.4 Themenfelder 36
2.5 BNE – ein Beispiel für fächerübergreifenden Unterricht über die Naturwissenschaften hinaus 38
2.6 Weitere Beispiele für fächerübergreifenden Unterricht 40
2.7 Tests zur Selbstkontrolle – Anstöße zum Weiterdenken 42
2.8 Anregungen für die Schulpraxis und zum Weiterstudium 44
3 Didaktische Rekonstruktion: Fachsystematik und Lernprozesse in der Balance halten 45
Susanne Metzger
3.1 Das Modell der Didaktischen Rekonstruktion – Grundlagen 46
3.2 Fachwissenschaftliche Perspektive 48
3.3 Vorstellungen der Schülerinnen und Schüler 50
3.4 Interessen der Schülerinnen und Schüler 52
3.5 Didaktische Strukturierung 54
3.6 Tests zur Selbstkontrolle – Anstöße zum Weiterdenken 56
3.7 Anregungen für die Schulpraxis und zum Weiterstudium 58
4 Lernen von Naturwissenschaften heißt: Vorstellungen verändern 59
Kornelia Möller
4.1 Lernen als kognitives Konstruieren 60
4.2 Der Einfluss vorunterrichtlicher Vorstellungen 62
4.3 Die Veränderung von Vorstellungen unterstützen 64
4.4 Conceptual-Change-Theorien als theoretische Basis 66
4.5 Conceptual Change fördernden Unterricht gestalten 70
4.6 Tests zur Selbstkontrolle – Anstöße zum Weiterdenken 72
4.7 Anregungen für die Schulpraxis und zum Weiterstudium 74
5 Von der Alltagssprache zur Fachsprache gelangen 75
Anni Heitzmann
5.1 Lernen mit Sprache 76
5.2 Alltagssprache – Fachsprache – Unterrichtssprache 78
5.3 Begriffe bilden und lernen 80
5.4 Fragen und Erklären 82
5.5 Arbeit mit Texten 84
5.6 Tests zur Selbstkontrolle – Anstöße zum Weiterdenken 86
5.7 Anregungen für die Schulpraxis und zum Weiterstudium 88
6 Modelle verwenden 89
Anni Heitzmann
6.1 Was sind überhaupt Modelle? Eine Begriffseingrenzung 90
6.2 Verschiedene Modelltypen 92
6.3 Modellkritik – was ist ein «gutes» Modell? 94
6.4 Metaphern und Analogien – ein Spezialfall von Modellen 96
6.5 Chancen und Schwierigkeiten von Modellen im Unterricht 98
6.6 Ein Ausblick auf weitere Modelle 100
6.7 Tests zur Selbstkontrolle – Anstöße zum Weiterdenken 102
6.8 Anregungen für die Schulpraxis und zum Weiterstudium 104
7 Zugänge zum naturwissenschaftlichen Lernen öffnen 105
Marco Adamina und Kornelia Möller
7.1 Grundlegende Prinzipien für Zugänge im naturwissenschaftlichen Unterricht 106
7.2 Fokus 1: Ansätze handlungsbezogenen Lernens 108
7.3 Fokus 2: Ansätze genetischen Lernens 110
7.4 Fokus 3: Ansätze des problem- und projektorientierten Lernens 112
7.5 Aktiv-entdeckende, eigenständige und dialogische Lerngelegenheiten im naturwissenschaftlichen Unterricht 114
7.6 Tests zur Selbstkontrolle – Anstöße zum Weiterdenken 116
7.7 Anregungen für die Schulpraxis und zum Weiterstudium 118
8 Mit Lernaufgaben Kompetenzen fördern 119
Marco Adamina und Pitt Hild
8. 1 Der Weg zu kompetenzorientierten Lernaufgaben 120
8.2 Reichhaltige Lernaufgaben 122
8.3 Konstruktion kompetenzorientierter Lernaufgaben 124
8.4 Lernrelevante Merkmale von Lernaufgaben 126
8.5 Mit Lernaufgaben fachspezifische Denk-, Arbeits- und Handlungsweisen fördern 128
8.6 Mit Lernaufgaben überfachliche Kompetenzen fördern 130
8.7 Tests zur Selbstkontrolle – Anstöße zum Weiterdenken 132
8.8 Anregungen für die Schulpraxis und zum Weiterstudium 134
9 Beobachten und Experimentieren 135
Ursula Frischknecht-Tobler und Peter Labudde
9.1 Wozu experimentieren? 136
9.2 Genaues Beobachten als Grundlage zum Experimentieren 138
9.3 Aufbau der Experimentierfähigkeit 140
9.4 Bildungsstandards zum Beobachten und Experimentieren 142
9.5 Durch Experimentieren das Lernen fördern 146
9.6 Tests zur Selbstkontrolle – Anstöße zum Weiterdenken 148
9.7 Anregungen für die Schulpraxis und zum Weiterstudium 150
10 Digitale Medien und Geräte sinnvoll einsetzen 151
Martin Lehmann und Lorenz Möschler
10.1 Der Stellenwert der digitalen Medien und Geräte in Alltag und Schule 152
10.2 Kollaboratives Lernen 154
10.3 Digitale Geräte der Schülerinnen und Schüler 156
10.4 Internet als Wissensquelle 158
10.5 Internet als Austauschplattform 160
10.6 Naturwissenschaftliche Software 162
10.7 Tests zur Selbstkontrolle – Anstöße zum Weiterdenken 164
10.8 Anregungen für die Schulpraxis und zum Weiterstudium 166
11 Außerschulische Lernorte nutzen 167
Pascal Favre und Susanne Metzger
11.1 Außerschulische Lernorte im Überblick 168
11.2 Die Arbeit an außerschulischen Lernorten als integraler Bestandteil des Unterrichts 170
11.3 Besuch eines außerschulischen Lernortes innerhalb einer Unterrichtseinheit 172
11.4 Zum Stand der Forschung über außerschulische Lernorte 174
11.5 Der Bach – ein Beispiel für den Einbezug außerschulischer Lernorte (3.– 6. Klasse) 176
11.6 Außerschulische Lernorte im Rahmen einer Technik-Woche (7.–9. Klasse) 178
11.7 Tests zur Selbstkontrolle – Anstöße zum Weiterdenken 180
11.8 Anregungen für die Schulpraxis und zum Weiterstudium 182
12. Lernen unterstützen – adaptiv-konstruktiv lehren 183
Marco Adamina
12.1 Das Lernen unterstützen – Grundlagen 184
12.2 Prinzipien der adaptiv-konstruktiven Lernunterstützung 186
12.3 Lernunterstützung – kognitive Aktivierung und Anregung 188
12.4 Lernunterstützung – inhaltliche Strukturierung 190
12.5 Unterrichtsplanung und Lernunterstützung 192
12.6 Tests zur Selbstkontrolle – Anstöße zum Weiterstudium 194
12.7 Anregungen für die Schulpraxis und zum Weiterstudium 196
13 Lernen begutachten und beurteilen 197
Marco Adamina
13.1 Lernen und das Lernen begutachten, beurteilen 198
13.2 Prinzipien und Thesen zum Begutachten und Beurteilen 200
13.3 Formen des Begutachtens und Beurteilens
13.4 Formative Beurteilung: Bedeutung, Ausrichtung, Formen 204
13.5 Erfassen und Beurteilen unterschiedlicher Lernleistungen 206
13.6 Erweiterte Formen des Begutachtens und Beurteilens 208
13.7 Tests zur Selbstkontrolle – Anstöße zum Weiterdenken 210
13.8 Anregungen für die Schulpraxis und zum Weiterstudium 212
14 Der Heterogenität begegnen 213
Peter Labudde
14.1 Differenzierung in Schule und Unterricht 214
14.2 Ziele und Konsequenzen innerer Differenzierung 216
14.3 Differenzieren: Wonach? Was? Wie? 218
14.4 Gendergerechtigkeit: Herausforderungen 220
14.5 Wege zu einem geschlechtergerechten Unterricht 222
14.6 Tests zur Selbstkontrolle – Anstöße zum Weiterdenken 224
14.7 Anregungen für die Schulpraxis und zum Weiterstudium 226
15 Die «Natur» der Naturwissenschaften hinterfragen 227
Anni Heitzmann
15.1 Was ist Wissenschaft? Was untersucht Naturwissenschaft? 228
15.2 Was ist naturwissenschaftliches Wissen? 230
15.3 Typische Merkmale naturwissenschaftlichen Arbeitens 232
15.4 Die Bedeutung der Geschichte für die Naturwissenschaften 234
15.5 Die Bedeutung des Wissens über die «Natur der Naturwissenschaft» 236
15.6 Unterrichtsplanung und die Natur der Naturwissenschaften 238
15.7 Tests zur Selbstkontrolle – Anstöße zum Weiterdenken 240
15.8 Anregungen für die Schulpraxis und zum Weiterstudium 242
16 Argumentieren im Gespräch lehren und lernen 243
Christina Beinbrech
16.1 Definition und Begründung 244
16.2 Argumentieren in den Bildungsstandards 246
16.3 Gestaltung von Lehr-Lern-Umgebungen 248
16.4 Gesprächsimpulse durch die Lehrperson 252
16.5 Voraussetzungen bei den Schülerinnen und Schülern 254
16.6 Tests zur Selbstkontrolle – Anstöße zum Weiterdenken 256
16.7 Anregungen für die Schulpraxis und zum Weiterstudium 258
17. Technische Allgemeinbildung im Naturwissenschaftsunterricht fördern 259
Karin Güdel
17.1 Technische Entwicklung und Allgemeinbildung 260
17.2 Ziele und Themenbereiche einer technischen Allgemeinbildung 262
17.3 Naturwissenschaften und Technik – Gemeinsamkeiten und Unterschiede 264
17.4 Forschung und Entwicklung in Naturwissenschaften und Technik 266
17.5 Problemlösen im «Natur und Technik»-Unterricht 268
17.6 Methoden der technischen Allgemeinbildung im Naturwissenschaftsunterricht 270
17.6 Tests zur Selbstkontrolle – Anstöße zum Weiterdenken 272
17.7 Anregungen für die Schulpraxis und zum Weiterstudium 274
18 Schul- und Unterrichtsentwicklung in Naturwissenschaften umsetzen 275
Claudia Haagen-Schützenhöfer und Claudia Stübi
18.1 Sich auf den Weg machen: Unterricht analysieren und reflektieren 276
18.2 An einem Ort beginnen: Bedürfnisorientiert einen Einstieg wählen 278
18.3 Bedingungen klären: Verantwortlichkeit, Ressourcen, Instrumente 280
18.4 Ansteckend wirken: multiple Wege zur Schulentwicklung 282
18.5 Tests zur Selbstkontrolle – Anstöße zum Weiterdenken 284
18.6 Anregung für die Schulpraxis und zum Weiterstudium 286
19 Anhang 287
Literaturverzeichnis 287
Bildnachweis 306
Die Autorinnen und Autoren 307
Sachwortregister
310
Pressestimmen
Aus: ekz.de – LK/MH: Knickelmann-Werger – 30.09.19
In dieser 3. Auflage (2. Auflage: ID-B 51/13) beschreiben die Autoren die Basis für naturwissenschaftlichen Unterricht sowohl für die Primarstufe wie auch für die Sekundarstufe I bis circa Klasse 9. Die Theorie wird kurz und knapp mit praxisnahen, anschaulichen Beispielen für die Umsetzung im (Sachkunde-)Unterricht dargestellt. Kapitel u.a. zu digitalen Medien, Geräte sinnvoll einsetzen, Lernen beurteilen und Technischer Bildung wurden ergänzt, das Literaturverzeichnis aktualisiert und um eine Online-Link-Liste erweitert. Außerschulische Lernorte, Ziele, Modelle, Experimente, Tests zur Reflexion, Anregungen zum Weiterdenken, dieses umfangreiche Lehrbuch, auf dem neuesten fachlichen Stand ist für Studierende, Referendare und in der Praxis stehende Lehrer/-innen eine wertvolle Hilfe. Die 2. Auflage muss nicht zwingend ausgetauscht werden, die 1. von 2010 möglicherweise aber schon. Breite Empfehlung. (2 S)

Aus: ekz-infodienst – Heckmann – KW 51 / 2013
[…] Eine nach wie vor überzeugende und auch konkurrenzlose Didaktik für Lehramtsstudierende und für Referendare; in dieser 2. Auflage […]

Aus: lehrerbibliothek.de, Dieter Bach, 28.01.2010
Dieses Buch verfolgt ein neues Konzept: Einerseits sollen möglichst viele konkrete Unterrichts-Ideen und Tipps präsentiert werden, andererseits soll auch die dahinter stehende Theorie und Didaktik deutlich werden. Das gelingt mit folgenden sieben Prinzipien: 1) Viele praktische Beispiele veranschaulichen und ermutigen, 2) Die theoretische Basis wird kurz und prägnant beschrieben, 3) Der naturwissenschaftliche Unterricht wird innovativ weiterentwickelt, 4) Die Naturwissenschaften werden vernetzt und die interdisziplinären Bezüge gestärkt, 5) Der Entwicklung der Kinder von der 1. bis zur 9. Klasse wird Rechnung getragen, 6) Beschränkung auf Schwerpunkte mit Ermöglichung des Weiterstudiums, 7) kompetenzorientiertes Unterrichten fördern.
> Zum Volltext der Rezension

Aus: ekz-Informationsdienst, Heckmann, IN 2010/09
Die Autoren beschreiben die theoretische Basis für naturwissenschaftlichen Unterricht in der Primarstufe und in der Sekundarstufe I. Zahlreiche Praxis-Beispiele und Vorschläge für Umsetzungen im Unterricht sorgen für Anschaulichkeit; Tests, Aufgaben und Hinweise auf weitere Materialien und Literatur kommen hinzu. Eine überzeugende Didaktik für Lehramtsstudierende und für Referendare.
Autoreninfo

Labudde, Peter

Labudde, Peter

Prof. Dr. Peter Labudde lehrte an der FH Nordwestschweiz und ist seit 2018 emeritiert.

Metzger, Susanne

Prof. Dr. Susanne Metzger ist Leiterin des Zentrums Naturwissenschafts- und Technikdidaktik der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW).
Leserbewertungen

Bewertungen

Absolut Empfehlenswert!

Bewertung

Kundenmeinung von Joy

Das Buch bietet eine tolle Übersicht im Bereich der Fachdidaktik der Naturwissenschaften. Es eignet sich sowohl hervorragend zum Gebrauch während des Studiums, um sich verschiedene Eindrücke und Ideen zu verschaffen, aber auch nach dem Studium bietet es ein super Angebot für die verschiedensten Themenbereiche und deren Umsetzung in der Schule. Insbesondere die Ansätze zum fächerübergreifenden Lernen sind sehr hilfreich. Die Mischung aus Theorie und Praxis ist optimal und die einzelnen Bereiche ergänzen sich sehr gut. Der Aufbau des Buchs ist absolut nachvollziehbar und logisch. Die Gestaltung ist durch die Mischung aus Text, Bildern und Grafiken abwechslungsreich, meiner Meinung nach könnte man sie jedoch übersichtlicher halten. Alles in allem kann ich dieses Buch jedoch nur weiterempfehlen!

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von L. Weiß

Wirklich alle relevanten Themen vorhanden!

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von K. Löppenberg

Das Buch gibt einen groben Überblick über die Grundlagen der Didaktik der Naturwissenschaften.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von N. Rosendahl

Das Buch gibt einen guten Überblick über die Charakteristika naturwissenschaftlichen Lernens und der Gestaltung naturwissenschaftlichen Unterrichts.
Gerade der fächerübergreifende Ansatz der naturwissenschaftlichen Bildung wird gut dargestellt. Für meine Veranstaltung, die sich mit dem Einsatz naturwissenschaftlicher Erkenntnismethoden im Geographieunterricht beschäftigt, kann ich Texte dieses Buches gut verwenden, da wir naturgeographischen Phänomenen fächerverbindend und unter einer systemischen Betrachtung auf den Grund gehen. Hier auf kurze und fächerübergreifende Texte aus der naturwissenschaftlichen Fachdidaktik zurückgreifen zu können, ist hilfreich.

Gutes Buch für die Ausbildung!

Bewertung

Kundenmeinung von L. Westphal

Das Buch bietet sehr gute Einblicke in die Fachdidaktik Naturwissenschaft. Sowohl für das Studium, als auch in der weiteren Ausbildung ein totales must-have für den Sachunterricht.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von G. Moser

Das Buch mit seinem fächerübergreifendem Ansatz führt innovative vor wie spannender Unterricht in den Naturwissenschaften gestaltet werden kann.
Die vielen Aufgaben ermöglichen es den Inhalt anzuwenden und erhöhen das Verständnis

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von M. Ackermann

Das Buch greift alle relevanten Themenfelder auf und erläutert leicht und verständlich die Sachverhalte.
Anhand des Literaturverzeichnisses lassen sich tiefer gehende Fragen leicht klären. Für Studienbeginner sehr zu empfehlen.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von A. Schmitt

Alle wichtigen Themenfelder sind abgedeckt und werden ausführlich dargestellt. Die Illustrationen sind hilfreich und sehr anschaulich. Der Schreibstil ist leicht verständlich und eignet sich daher sehr gut als Literatur für Studienanfänger.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von I. Bruchmann

Je nach Ausrichtung des Studiengangs ist das Buch für Anfänger, aber auch für spezialisierte Vertiefung im Bereich der Vegetationskunde geeignet. Es hilft den Studierenden, sich in die Bedeutung von relevanten Untersuchungskonzepten Begriffen zu verschaffen, sowie einen Methodenüberblick zu gewinnen. In jedem Fall ist es als "schnelles" Nachschlagewerk zum Erinnerung auffrischen geeignet und gibt hilfreiche Hinweise, um weiterführende Literatur zielgerichtet recherchieren zu können.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von Thomas O.

Mir hat besonders das Element der Reflexion gefallen, das sich zum Teil wie ein roter Faden kapitelübergreifend durchs Buch zieht. Dabei werden die Reflexionsprozesse sowohl von Seiten der Schülerinnen und Schüler als auch von Seiten der Lehrkraft thematisiert. Gut erkennbar ist dies vor allem in den Beiträgen von Kornelia Möller (S. 58-72), Anni Heitzmann (S. 73-86, S. 211-226) und dem geschätzten Marco Adamina aus der Schweiz (S. 181-196). Die Kapitel sind durchweg klar strukturiert und können gut an einem Stück gelesen werden, die Beiträge sind nie zu lang. Zweifellos helfen die am Ende jedes Kapitels gestellten Aufgaben, die Inhalte noch einmal zu festigen und zu evaluieren. Gerade die Texte von Heitzmann helfen auch den Studierenden, sich die Inhalte zu erarbeiten. So haben wir den Text "Die Natur der Naturwissenschaft hinterfragen" im Seminar behandelt, um zu Beginn des Studiums erst einmal das Wesen der Naturwissenschaft zu klären und zu betonen, dass die Naturwissenschaft nie am Ende angelangt ist, sondern stets neue Fragen stellt, die sie zu beantworten sucht.
Seite:
  1. 1
  2. 2

Artikel 1 bis 10 von 20 gesamt

Bewerten Sie den Titel "Fachdidaktik Naturwissenschaft"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Fachdidaktik Naturwissenschaft

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Fachdidaktik Naturwissenschaft
 
  Lade...