utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Politische Ideengeschichte

Interpretationsansätze in der Praxis

von Weber, Ralph ; Beckstein, Martin Fach: Politikwissenschaft;

Wie interpretiert man einen Text der politischen Theorie? Ist es bedeutsam, von wem oder für wen er geschrieben wurde? Oder geht es vor allem um die innere Struktur und die Wirkung auf den Leser?

Dieser Band stellt die wichtigsten Interpretationsansätze im Vergleich vor und wendet sie an zentralen Texten an. So entsteht echte Methodenkompetenz!
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

  • ePUB
    7,99 €
    * (nur digital)

* ePUB inkl. 5% Mehrwertsteuer

Dieses ePUB ist mit Adobe Digital Editions nutzbar z.B. auf Tolino oder Sony Readern - nicht auf dem Kindle.
Weitere Infos zu ePUBs.


Mit dem Kauf des ePUBs verzichten Sie auf das Widerrufsrecht für diesen Artikel.

AGB / Widerrufsbelehrung
Details
ISBN 9783846341742
UTB-Titelnummer M4174
Auflagennr. 1. Aufl.
Erscheinungsjahr 2014
Erscheinungsdatum 17.09.2014
Einband Nein
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag Vandenhoeck & Ruprecht
Umfang 249 S.
Inhalt
Vorwort 11
Einleitung: Interpretationsansätze in der politischen Ideengeschichte 13
Wozu politische Ideengeschichte? 13
Wozu Interpretationsansätze? 14
Politik – Ideen – Geschichte 15
Mediale Ressourcen der politischen Ideengeschichte 17
Vielfalt der Ansätze – Eine Typologie 19
Auswahl der Texte 24
Kapitel 1: Der analytische Ansatz: Am Beispiel des Federalist Paper Nr. 10 25
1. Zur Theorie des analytischen Ansatzes 26
2. Das Anwendungsbeispiel: James Madisons Federalist Paper Nr. 10 31
3. Vom Wortlaut zum Aussagegehalt: Die Argumentation des Federalist Paper Nr. 10 32
4. Möglichkeiten und Grenzen des analytischen Ansatzes 44
Kapitel 2: Der biografische Ansatz: Am Beispiel von Platons
Der Staatsmann 48
1. Zur Theorie des biografischen Ansatzes 49
2. Das Anwendungsbeispiel: Platons Leben und Werk 53
3. Der Text als Ausdruck des Lebens des Autors: Platons zweite Sizilienreise und die Gesetze in Der Staatsmann 57
4. Möglichkeiten und Grenzen des biografischen Ansatzes 71
Kapitel 3: Der werkimmanente Ansatz: Am Beispiel von Olympe de Gouges’ Drei Urnen 74
1. Zur Theorie des werkimmanenten Ansatzes 75
2. Das Anwendungsbeispiel: De Gouges und ihr Text Die drei Urnen 79
3. Vom Werkbezug zur Textbedeutung: Die drei Urnen im Licht des Werks 82
4. Möglichkeiten und Grenzen des werkimmanenten Ansatzes 100
Kapitel 4: Der esoterische Ansatz: Am Beispiel von Verfolgung und die Kunst des Schreibens 105
1. Zur Theorie des esoterischen Ansatzes 107
2. Das Anwendungsbeispiel: Leo Strauss’ Verfolgung und die Kunst des Schreibens 113
3. Vom Text zum Subtext: Die versteckte Lehre von Verfolgung und die Kunst des Schreibens 114
4. Möglichkeiten und Grenzen des esoterischen Ansatzes 127
Kapitel 5: Der kontextuelle Ansatz: Am Beispiel des Epos des mexikanischen Volks 130
1. Zur Theorie des kontextuellen Ansatzes 131
2. Das Anwendungsbeispiel: Diego Riveras Epos des mexikanischen Volks 133
3. Über den Kontext zu den Wirkabsichten des Texts: Das Epos des mexikanischen Volkes ein Plädoyer für aztekischen Sozialismus? 136
4. Möglichkeiten und Grenzen des kontextuellen Ansatzes 156
Kapitel 6: Der hermeneutische Ansatz: Am Beispiel von Huang Zongxi und seinem Mingyi daifang lu 159
1. Zur Theorie des hermeneutischen Ansatzes 160
2. Das Anwendungsbeispiel: Huang Zongxi und sein Mingyi daifang lu 168
3. Hermeneutische Lektüren: Kap. 1 – Über den Herrscher 175
4. Möglichkeiten und Grenzen des hermeneutischen Ansatzes 181
Kapitel 7: Der rezeptionstheoretische Ansatz: Am Beispiel der Deutungen von Der Fürst 184
1. Zur Theorie des rezeptionstheoretischen Ansatzes 185
2. Das Anwendungsbeispiel: Machiavellis Der Fürst 188
3. Über die Leser zur Bedeutung des Texts: Die Rezeption von Machiavellis Der Fürst vor der Publikation (1513–1532) 192
4. Möglichkeiten und Grenzen des rezeptionstheoretischen Ansatzes 203
Kapitel 8: Der begriffsgeschichtliche Ansatz: Am Beispiel des Vertrags in Die Würdenträgereide des Arnuwanda 205
1. Textinterpretation und darüber hinausführende Ansätze 205
2. Die Begriffsgeschichte als Ideengeschichte? 207
3. Zur Anwendung des begriffsgeschichtlichen Ansatzes 211
4. Zur hethitischen Begriffsgeschichte des Vertrags 217
5. Die Würdenträgereide des Arnuwanda (CTH 260) 229
Epilog 233
Von prinzipienbasierter zu zweckorientierter Methodenauswahl 234
Vom beliebigen zum philosophischen Eklektizismus 236
Literaturverzeichnis 238
Abbildungsverzeichnis 249
Autoreninfo

Beckstein, Martin

Dr. Martin Beckstein ist Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Politische Philosophie der Universität Zürich (UZH).

Weber, Ralph

Prof. Dr. Ralph Weber ist Assistenzprofessor am Institut of European Global Studies an der Universität Basel und Studiengangsleiter.

Weitere Titel von Weber, Ralph; Beckstein, Martin

Leserbewertungen

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung (bis 2.000 Zeichen). Ihr Eintrag wird zunächst überprüft und dann freigeschaltet.

Bewerten Sie den Titel "Politische Ideengeschichte"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Politische Ideengeschichte

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Politische Ideengeschichte
 
  Lade...