utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Geschichte der Sozialen Arbeit

Wie aus Helfen Soziale Arbeit wurde

von Lambers, Helmut Fach: Pädagogik; Soziale Arbeit/ Sozialpädagogik;

Soziale Evolution - die Geschichte der Sozialen Arbeit

Studierende der Sozialen Arbeit können in diesem Buch nachvollziehen, wie sich in der Praxis des Helfens, von seinen Anfängen bis heute, ein Wandel vollzog, der schließlich zur professionell organisierten Sozialen Arbeit moderner Gesellschaft führte.

Das Buch ist didaktisiert aufgebaut, mit systematischen Zusammenfassungen, Thesenvorschlägen, Fragestellungen und Diskussionsstichworten.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
21,99 €
2. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
17,99 €
2. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
26,49 €

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang/ePUB inkl. 19% Mehrwertsteuer
Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

AGB / Widerrufsbelehrung
Details
ISBN 9783825250423
UTB-Titelnummer 5042
Auflagennr. 2. Aufl.
Erscheinungsjahr 2018
Erscheinungsdatum 10.09.2018
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag Klinkhardt
Umfang 278 S., 24 Abb.
Inhalt
Einleitung 9
1 Einige wissenschaftstheoretische Vorbemerkungen 13
1.1 Die Begründung: Warum Geschichte und welche? 13
1.2 Der Zeitpunkt: Wo ist der Anfang? 17
1.3 Die Orte: Was ist und wird erforscht? 18
1.4 Die Fragen: Was sind historisch klärende Fragen? 21
I Archaische Gesellschaft – Vom Geben und Nehmen bis zum Almosen
1 Sozialevolutive Charakteristik 28
2 Was sind die Ausgangsbedingungen des Helfens? 30
3 Helfen im Wandel gesellschaftlicher Entwicklung 33
4 Bedarfsausgleich 37
4.1 Kindheit 37
4.2 Hilfebedürftigkeit 38
5 Reflexionsvorschläge 39
II Hochkultivierte Gesellschaft – Vom Almosen bis zur Erziehungsarbeit
1 Sozialevolutive Charakteristik 42
2 Bedarfsausgleich 46
3 Mittelalter und Neuzeit – Vom Almosen bis zur Arbeitspflicht 49
3.1 Allgemeine gesellschaftliche Charakteristik 49
3.2 Weltbild und Philosophie 53
3.3 Kindheit, Jugend und gesellschaftliche Reaktion 56
3.4 Armut, Hilfebedürftigkeit und gesellschaftliche Reaktion 59
3.5 Zusammenfassung: Mittelalter und Neuzeit 65
3.6 Reflexionsvorschläge 67
4 Europäische Aufklärung – Von der Arbeitspflicht bis zur Arbeitserziehung 68
4.1 Allgemeine gesellschaftliche Charakteristik 68
4.2 Weltbild und Philosophie 72
4.3 Kindheit, Jugend und gesellschaftliche Reaktion 75
4.4 Armut, Hilfebedürftigkeit und gesellschaftliche Reaktion 84
4.5 Zusammenfassung: Aufklärung 87
4.6 Reflexionsvorschläge 89
5 Klassik, Idealismus, Romantik – Von der Arbeitserziehung bis zur Erziehungsarbeit 90
5.1 Allgemeine gesellschaftliche Charakteristik 90
5.2 Weltbild und Philosophie 91
5.3 Kindheit, Jugend und gesellschaftliche Reaktion 92
5.4 Armut, Hilfebedürftigkeit und gesellschaftliche Reaktion 100
5.5 Zusammenfassung: Klassik 103
5.6 Reflexionsvorschläge 105
III Moderne Gesellschaft – Von der Erziehungsarbeit bis zur Lebensbewältigung und Lebensführung
1 Sozialevolutive Charakteristik 109
2 Bedarfsausgleich 112
3 Industrialisierung – Von der Erziehungsarbeit
bis zur Zwangsarbeit und Ausbeutung 114
3.1 Allgemeine gesellschaftliche Charakteristik 114
3.2 Weltbild und Philosophie 116
3.3 Kindheit, Jugend und gesellschaftliche Reaktion 117
3.4 Armut, Hilfebedürftigkeit und gesellschaftliche Reaktion 126
3.5 Zusammenfassung: Industrialisierung 137
3.6 Reflexionsvorschläge 139
4 Moderne und Niedergang – Von der Zwangsarbeit und Ausbeutung bis zum Rückfall in die Barbarei 141
4.1 Allgemeine gesellschaftliche Charakteristik 142
4.2 Weltbild und Philosophie 144
4.3 Kindheit, Jugend und gesellschaftliche Reaktion 146
4.4 Armut, Hilfebedürftigkeit und gesellschaftliche Reaktion 153
4.5 Nationalsozialismus: Der Untergang der sozialpädagogischen Idee 173
4.6 Zusammenfassung: Moderne und Niedergang 181
5 Spätmoderne und Zukunft – Von dem Rückfall in die Barbarei bis zur Lebensführung 186
5.1 Allgemeine gesellschaftliche Charakteristik 186
5.2 Weltbild und Philosophie 189
5.3 Kindheit, Jugend und gesellschaftliche Reaktion 194
5.4 Armut, Hilfebedürftigkeit und gesellschaftliche Reaktion 206
5.5 Soziale Arbeit auf dem Weg zur Wissenschaft 232
5.5.1 Sozialpädagogik 234
5.5.2 Sozialarbeit und soziale Arbeit 237
5.5.3 Soziale Arbeit: Konvergenz von Sozialarbeit und Sozialpädagogik 238
5.6 Zusammenfassung: Spätmoderne 239
5.7 Reflexionsvorschläge 242
6 Ausblick – Wohin geht Soziale Arbeit? Von der Subjektaneignung bis zum Beziehungsmanagement 244
Verzeichnisse 253
Abkürzungsverzeichnis 253
Textquellenverzeichnis 255
Bildquellenverzeichnis 256
Literaturverzeichnis 257
Personenregister 272
Sachregister 274
Autoreninfo

Lambers, Helmut

Prof. Dr. Helmut Lambers ist Professor im Fachbereich Sozialwesen an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen in Münster.

Weitere Titel von Lambers, Helmut

Leserbewertungen

Bewertungen

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von S. Schmidt

Das Buch gibt sprachlich verständlich und nach einem einheitlichen Aufbau einen Überblick über die Geschichte der Sozialen Arbeit. Die am Ende des jeweiligen Abschnitts dargestellten Zusammenfassungen pointieren zuvor Gesagtes und die Reflexionsvorschläge geben gerade mit Blick auf die Lehre Anregungen, vergangene Geschehnisse auf die heutigen Verhältnisse zu beziehen.

gute Einführung um die eigenen Profession besser zu verstehen

Bewertung

Kundenmeinung von Tanja T.

Das Werk Geschichte der Sozialen Arbeit ist in Epochen von der Archaischen Gesellschaft bis zur Spätmoderne eingeteilt. Dabei geht der Autor z.B. auf die Industrialisierung, die Aufklärung oder das Mittelalter ein. Sehr spannend sind die Reflexionsvorschläge, die nach jeder Epoche folgen und z.B. Fragen bezüglich des Zwangs in der Sozialen Arbeit oder dem prägenden Weltbild der jeweiligen Epoche. Auch die kurzen Zusammenfassungen der Kapitel und die Grafiken haben mir für die Verständlichkeit und den Überblick gut gefallen.
Allerdings empfand ich den Sprachstil teilweise nicht so angenehm und eher trocken, sodass ich das Buch häufiger aus der Hand gelegt habe. Deswegen gebe ich auch „nur“ vier Sterne und keine fünf. Für Sozialarbeiter*Innen, Pädagog*Innen etc. finde ich diese Einführung aber trotzdem sehr gelungen und auch empfehlenswert, um sich bewusst zu werden, welche Geschichte eigentlich hinter der eigenen Profession steckt und wie sich diese im Laufe der Jahre entwickelt hat bzw. worauf diese zurückzuführen ist.

Eine gute Einführung in die Geschichte der Sozialen Arbeit - für Sozialarbeiter*innen

Bewertung

Kundenmeinung von Philipp M.

Bereits der erste Blick ins Inhaltsverzeichnis verspricht Gutes. Die Arbeit ist klar aufgebaut und orientiert sich an einem zeitlichen Verlauf vom Archaikum bis zur Moderne.
Zuvor stehen einige wissenschaftstheoretische Vorbemerkungen, die einem ein wenig wie ein Grundkurs in die Geschichtstheorie vorkommen - und es im Grunde auch sind. Zwischendurch gibt es immer wieder Zusammenfassungen und Reflexionsvorschläge.

Setzt man sich nun vermehrt mit den Inhalten auseinander zeugen gerade die Vorbemerkungen von einem Problembewusstsein für eine professionelle Geschichtsschreibung. Für den Historiker sind die genannten Punkte Usus, doch für einen Laien sehr hilfreich um die kommenden Kapitel besser hinterfragen und einordnen zu können.

Die weiteren Kapitel unterliegen einer Art epochalen Einteilung. Mit dem zuvor dargestellten Problembewusstsein für eine solche Vorgehensweise lässt sich ein nachvollziehbarer Zugang dazu finden. Leider werden gerade bei der ersten Abgrenzung (Archaiische Gesellschaft) viele Schwierigkeiten deutlich, die diskutabel sind. Bei den weiteren Kapiteln geraten diese Schwierigkeiten jedoch weiter in den Hintergrund - vermutlich, weil eine Abgrenzung hier (vermeintlich) leichter fällt.

Insgesamt ist dieses Werk eine gute Einführung in die Geschichte der Sozialen Arbeit - zumindest für Sozialarbeiter und Sozialpädagogen. Besonders die Reflexionsvorschläge liefern einen Bezug zur heutigen Zeit und den Herausforderungen und Fragen der Sozialen Arbeit.

Leider sind die Texte stellenweise sehr trocken und nicht immer auf den Punkt. Ebenfalls fällt die Zitierweise sehr enttäuschend aus. Sie ist wenig übersichtlich, da hier teilweise Harvard und Fußnoten-Systeme vermischt werden. In den Fußnoten steht dann leider nur der Autor ohne Angabe des Werkes, sodass man erst weit zurückblättern muss um eine Quelle bewerten zu können.

3 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Geschichte der Sozialen Arbeit"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Geschichte der Sozialen Arbeit

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Geschichte der Sozialen Arbeit
 

Weitere Titel zu Geschichte der Pädagogik

  Lade...