utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Einführung Somatoforme Störungen, Somatische Belastungsstörungen

von Toussaint, Anne ; Herzog, Annabel Fach: Medizin/ Ernährung/ Gesundheit; Psychologie; Reihe: PsychoMed compact

Ob Atemnot, Schwindel oder Verdauungsprobleme, zahlreiche Patienten leiden unter anhaltenden Körperbeschwerden. Oft lassen sich dabei keine hinreichenden körperlichen Ursachen finden. Wann werden Körperbeschwerden, wie jeder sie kennt, zur übermäßigen Belastung?

Dieses Lehrbuch vermittelt, wie diese Erkrankungen entstehen und wie der diagnostische Prozess vom ersten belastenden Symptom bis zur Diagnose einer somatoformen Störung oder somatischen Belastungsstörung bestmöglich abläuft. Viele Beispiele zeigen wichtige Aspekte professioneller und wertschätzender Gesprächsführung sowie Fallstricke und Hindernisse auf. Evidenzbasierte Therapiemaßnahmen nach den aktuellen Leitlinien werden übersichtlich dargestellt.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
33,00 €
1. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
26,99 €
1. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
39,75 €

Was ist der »Online-Zugang«?

ePUB **(verfügbar)
26,99 €
1. Aufl.
Dieses ePUB ist mit Adobe Digital Editions nutzbar z.B. auf Tolino oder Sony Readern - nicht auf dem Kindle.
Weitere Infos zu ePUBs.
Mit dem Kauf des ePUBs verzichten Sie auf das Widerrufsrecht für diesen Artikel.

* Print-Ausgabe inkl. 5% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 5% Mehrwertsteuer
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands. Details.

AGB / Widerrufsbelehrung
Details
ISBN 9783825253493
UTB-Titelnummer 5349
Auflagennr. 1. Aufl.
Erscheinungsjahr 2020
Erscheinungsdatum 14.09.2020
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag Ernst Reinhardt
Umfang 209 S., Didaktisiert mit Marginalien, Kästen und Kapitelzusammenfassungen, 14 Abb., 9 Tab.
Inhalt
Inhalt
1 Einführung in die Thematik und Überblick 9
1.1 Charakterisierung des Störungsbildes 10
1.2 Zentrale Begriffe 19
1.3 Historische Konzepte 21
1.4 „Revolution“ der diagnostischen Konzepte: aktueller Stand 24
1.5 Zusammenfassung 29
1.6 Fragen zum 1. Kapitel 30
2 Epidemiologie 31
2.1 Prävalenz 31
2.2 Komorbidität 40
2.3 Verlauf und Prognose 51
2.4 Inanspruchnahme medizinischer Leistungen 54
2.5 Zusammenfassung 56
2.6 Fragen zum 2. Kapitel 57
3 Ätiologie und Pathogenese 58
3.1 Kognitiv-verhaltenstherapeutische Störungskonzepte 65
3.2 Psychoanalytische und tiefenpsychologische Konzepte 74
3.3 Modelle der Informationsverarbeitung 74
3.4 Zusammenfassung 78
3.5 Fragen zum 3. Kapitel 78
4 Grundlagen und Voraussetzungen für Diagnostik und Therapie 80
4.1 Grundlegende Haltung 80
4.2 Therapeutische Beziehung 82
4.3 Allgemeine Gesprächsführung 85
4.4 Besonderheiten in der Gesprächsführung 93
4.5 Zusammenfassung 95
4.6 Fragen zum 4. Kapitel 96
5 Diagnostik 97
5.1 Klassifikation 98
5.2 Diagnostischer Prozess 110
5.3 Herausforderungen in der Diagnostik 122
5.4 Differenzialdiagnostik 124
5.5 Diagnostische Tools 132
5.6 Kommunikation der Diagnose . 141
5.7 Zusammenfassung 142
5.8 Fragen zum 5. Kapitel . 143
6 Behandlung 144
6.1 Evidenzbasierte Leitlinien 144
6.2 Versorgungsmodell und Indikationen 145
6.3 Initiale Grundversorgung 146
6.4 Erweiterte Grundversorgung I: Simultandiagnostik 151
6.5 Erweiterte Grundversorgung II: Vom Erklärungsmodell zur Bewältigung 157
6.6 Multimodale Behandlung, Psychotherapie, Rehabilitation: Einbeziehung weiterer Behandlungsformen 163
6.7 Zusammenfassung 176
6.8 Fragen zum 6. Kapitel 177
Hinweise zur Benutzung dieses Lehrbuches
Zur schnelleren Orientierung werden in den Randspalten Piktogramme benutzt, die folgende Bedeutung haben
Begriffserklärung, Definition
(Fall-)Beispiel
Literaturempfehlung
Forschungen, Studien
Merksatz
Tipp
Fragen zur Wiederholung am Ende des Kapitels
Literatur 180
Register 204
Autoreninfo

Toussaint, Anne

Dr. Anne Toussaint, Diplom Psychologin, ist seit vielen Jahren am Institut für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf in Klinik, Forschung und Lehre tätig

Herzog, Annabel

Dr. Dipl.Psych. Annabel Herzog, Psych. Psychotherapeutin, ist am Institut für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf in Diagnostik, Behandlung, Lehre und Forschung tätig.
Reiheninfo
Die Reihe greift das zunehmende Ineinander der Arbeitsfelder Medizin und Psychologie auf und deckt gemeinsame Kernfächer beider Bereiche ab, wie z.B. Klinische Psychologie, Medizinische Psychologie, Psychiatrie und Neurowissenschaften.

Weitere Titel aus dieser Reihe anzeigen

Leserbewertungen

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung (bis 2.000 Zeichen). Ihr Eintrag wird zunächst überprüft und dann freigeschaltet.

Bewerten Sie den Titel "Einführung Somatoforme Störungen, Somatische Belastungsstörungen"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Einführung Somatoforme Störungen, Somatische Belastungsstörungen

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Einführung Somatoforme Störungen, Somatische Belastungsstörungen
 

Weitere Titel zu Klinische Psychologie/ Psychotherapie

  Lade...