utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Sozialpsychologie der Gruppe

von Stürmer, Stefan ; Siem, Birte Fach: Psychologie;

Macht, Konflikte, Vorurteile, Kooperation, Unterstützung – all dies sind spannende Phänomene in sozialen Gruppen. Wer wissen will, wie solche Gruppen wirklich "ticken", wird in diesem Lehrbuch fündig und erhält eine grundlegende und leicht verständliche Einführung in ein zentrales Forschungs-, Lehr- und Prüfungsthema der Sozialpsychologie.

Die Autoren stellen dabei die zentralen Theorien und Modelle sozialer Gruppenprozesse vor und informieren über die wichtigsten Forschungsmethoden und -ergebnisse zum Verhalten innerhalb und zwischen Gruppen. Als Vertiefungslektüre eignet sich das Buch ideal zur Prüfungsvorbereitung im Bereich Sozialpsychologie.

Das Spektrum wurde für die 2. Auflage erweitert um die Themen Radikalisierung, Diversität und Xenophilie.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
19,00 €
2. aktual. u. erw. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
15,99 €
2. aktual. u. erw. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
23,00 €

Was ist der »Online-Zugang«?

ePUB **(verfügbar)
15,99 €
2. aktual. u. erw. Aufl.
Dieses ePUB ist mit Adobe Digital Editions nutzbar z.B. auf Tolino oder Sony Readern - nicht auf dem Kindle.
Weitere Infos zu ePUBs.
Mit dem Kauf des ePUBs verzichten Sie auf das Widerrufsrecht für diesen Artikel.

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 7% Mehrwertsteuer
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands. Details.

AGB / Widerrufsbelehrung
Details
ISBN 9783825252250
UTB-Titelnummer 3877
Auflagennr. 2. aktual. u. erw. Aufl.
Erscheinungsjahr 2020
Erscheinungsdatum 09.03.2020
Einband Kartoniert
Formate UTB S (12 x 18,5 cm)
Originalverlag Ernst Reinhardt
Umfang 130 S., 6 Abb.
Inhalt
Vorwort zur zweiten Auflage 9
1 Einführung in die Gruppenpsychologie 11
1.1 Begriffsbestimmung 11
1.2 Grundlegende theoretische Perspektiven der Gruppenforschung 13
1.2.1 Persönlichkeit und individuelle Differenzen 13
1.2.2 Austausch und Interdependenz 14
1.2.3 Soziale Kategorisierung und soziale Identität 16
1.2.4 Soziale Kognitionen 18
1.3 Gruppensozialisation 19
1.3.1 Normen und Rollen 19
1.3.2 Phasen der Gruppensozialisation 21
2 Sozialer Einfluss in Gruppen 24
2.1 Majoritätseinfluss 24
2.1.1 Informationaler Einfluss 25
2.1.2 Normativer Einfluss 25
2.2 Minoritätseinfluss und Majoritäts-Minoritätsunterschiede 28
2.2.1 Minoritätseinfluss 28
2.2.2 Die Rolle von Gruppenidentifikation 29
2.3 Sozialer Einfluss durch Autoritäten 30
2.3.1 Gehorsam gegenüber Autoritäten 31
2.3.2 Die Bedeutung der wahrgenommenen Behandlung durch Gruppenautoritäten 34
3 Arbeiten und Entscheiden in Gruppen 37
3.1 Effekte der bloßen Anwesenheit anderer Personen 37
3.2 Gruppenleistung 38
3.2.1 Koordinationsverluste 39
3.2.2 Motivationsverluste 40
3.2.3 Motivationsgewinne 41
3.2.4 Gruppenzusammensetzung und Diversität 42
3.3 Entscheidungsprozesse in Gruppen 44
3.3.1 Verfügbarkeit entscheidungsrelevanter Informationen 44
3.3.2 Nutzung von Informationen 45
3.4 Führung 47
3.4.1 Eigenschaftsorientierte Ansätze 47
3.4.2 Kontingenzansätze 48
3.4.3 Transaktionale und transformationale Ansätze 49
4 Stereotype, Vorurteile, Stigmata 52
4.1 Begriffsbestimmung 52
4.2 Ursachen und Inhalte von Stereotypen und Vorurteilen 55
4.2.1 Persönlichkeit und individuelle Dispositionen 55
4.2.2 Soziale Kategorisierung 56
4.2.3 Stereotype, Vorurteile und Stigmata als soziale Konstruktionen 58
4.2.4 Inhalte von Stereotypen 62
4.3 Effekte von Stereotypen und Vorurteilen auf das Handeln und Auswirkungen auf die Zielpersonen 63
4.3.1 Automatische und kontrollierte Prozesse 63
4.3.2 Auswirkungen auf die Zielpersonen 65
5 Intergruppenkonflikte und die Verbesserung der Intergruppenbeziehungen 69
5.1 Ursachen von Intergruppenkonflikten 69
5.1.1 Negative Interdependenz 69
5.1.2 Relative Deprivation 70
5.1.3 Negative soziale Identität 71
5.2 Verbesserung von Intergruppenbeziehungen 74
5.2.1 Veränderungen der sozialen Kategorisierung 75
5.2.2 Strukturierter Intergruppenkontakt 77
5.2.3 Intergruppale Versöhnung 83
6 Kollektives Handeln 86
6.1 Begriffsbestimmung 86
6.2 Vier Stufen zur aktiven Partizipation 88
6.2.1 Mobilisierungspotenzial 88
6.2.2 Mobilisierungsversuche 90
6.2.3 Teilnahmemotivation 90
6.2.4 Teilnahmebarrieren 91
6.3 Jenseits individueller Kosten und Nutzen: soziale Identifikation und Emotionen 92
6.3.1 Soziale Identifikation als Determinante der Teilnahmemotivation 93
6.3.2 Gruppenbasierte Emotionen 94
6.4 Biografische Faktoren und individuelle Differenzen 95
6.5 Die Sozialpsychologie der Radikalisierung 97
6.5.1 Das Streben nach Bedeutung und Sinn 97
6.5.2 Gruppennarrative 98
6.5.3 Gruppensozialisation 100
7 Positives Verhalten zwischen Gruppen 101
7.1 Grundlagen von Xenophilie 101
7.1.1 Persönlichkeitseigenschaften 102
7.1.2 Individuelle Motive 103
7.2 Unterschiede zwischen Eigen- und Fremdgruppenhelfen 104
7.2.1 Wie verbreitet ist Fremdgruppendiskriminierung im Hilfeverhalten 105
7.2.2 Motivationale Unterschiede 106
7.3 Individuelle und soziale Funktionen von Fremdgruppenhelfen 110
7.3.1 Individuelle Funktionen 110
7.3.2 Soziale Funktionen 112
7.4 Mobilisierung gruppenübergreifender Solidarität 114
Anhang
Literatur 116
Sachregister 128
Pressestimmen
Aus: Dt. Ärzteblatt – Jörg Schnoor – Jg. 110, Heft 22, Mai 2013
[…] Insgesamt bieten die Autoren spannende und überaus unterhaltsame Gründe und Ursachen, falls sich eine Gruppe (wieder) einmal anders verhält als die Summe ihrer Mitglieder.

Aus: ekz-infodienst – Heckmann – KW 10/2013
[…] vermittelt er grundlegendes Wissen über relevante Theorien und wichtige Befunde der sozialpsychologischen Forschung zu Gruppenprozessen. Komprimiert dargebotenes Schlüsselwissen für Psychologie-Studenten im Bachelor-Studiengang […]

Aus: socialnet.de – Alexander N. Wendt – 10.04.2013
[...] In Hinsicht auf die Zweckdienlichkeit einer bacheloradäquaten Einführung in die Gruppenpsychologie kann der Band gelobt werden. […] Stürmer und Siem setzen sich mit einem Abriss der Sozialpsychologie der Gruppe vorrangig das Ziel, das Repertorium der bacheloradäquaten Einführungen um einen Eintrag zu erweitern. Dank einer gelungenen Struktur der konsekutiven Kapitel und eines funktionalen Duktus, in dessen Zentrum die Definition der Fachterminologie steht, kann das Resultat ihrer Arbeit in toto als zweckdienlich beurteilt werden. Die ersten fünf Kapitel resümieren ungekünstelt und pragmatisch die aktuell relevante Forschungstradition, während die verbleibenden beiden Abschnitte einen Ausblick auf Gegenwartsforschung bieten. [...]
> Zum Volltext der Rezension

Autoreninfo

Siem, Birte

Dr. Birte Siem lehrt Sozialpsychologie an der FernUniversität Hagen.

Stürmer, Stefan

Prof. Dr. Stefan Stürmer ist Inhaber des Lehrstuhls für Sozialpsychologie an der FernUniversität Hagen.

Weitere Titel von Stürmer, Stefan; Siem, Birte

Leserbewertungen

Bewertungen

Gelungener Überblick

Bewertung

Kundenmeinung von Elena C

Das Buch „Sozialpsychologie der Gruppe“ bietet einen guten und handlichen Überblick über Theorien und Phänomene der Sozialpsychologie in Bezug auf Gruppen.

Die Hervorhebung von Definitionen, Experimenten und spezifischen Effekten ist gut für Verständnis und Lesefluss, außerdem können komplexe Themen so schnell überblickt werden. Sprachlich ist alles gut zu verstehen und einfach zu lesen, ohne an Komplexität zu verlieren. Bei kontroversen Theorien werden Ansätze beider/aller Seiten dargestellt.
Ich nutze dieses Buch, um wichtige Theorien nachzuschlagen und einen Überblick über diese zu erlangen. Durch die Quellenangaben im Text und das ausführliche Literaturverzeichnis können dann einfach weitere Informationen gefunden werden. Die Anordnung der Kapitel hätte ich persönlich etwas anders vorgenommen, allerdings ist das Buch dennoch gut zu navigieren.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von G. Mora-Ruano

Der Text ist flüssig geschrieben und dementsprechend sind die reichhaltigen Konzepte bzw. Modelle sehr einfach zu verstehen.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von R. Szalai

In den Seminaren "Die Klasse als Team" gehört der Titel mit zum theoretischen Einführungsteil. Sozialpsychologische Betrachtungen der Klasse als Gruppe und der damit verbundenen Rollen und Prozesse stellen für die weitere seminaristische Arbeit eine Grundlage dar.

Aufgrund der guten und sehr verständlichen Lesbarkeit ist der Titel auch in jungen Studiensemestern einsetzbar. Die Erkenntnisse aus dem Titel sind für Lehramtstudierende oft sehr spannend. Ich werde häufig nach mehr Literatur zum Thema Gruppendynamik gefragt. Ich habe den Titel auch erfolgreich in der Lehrkräfteweiterbildung eingesetzt.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von O. Lauenstein

Das Buch lässt sich locker lesen, ohne dabei in Oberflächlichkeiten zu verfallen und deckt den Stand der aktuellen Forschung umfangreich ab.

guter Einblick

Bewertung

Kundenmeinung von Mathias Alex

Dieses wirklich kleine und kompakte Buch führt souverän in Theorien und Modelle sozialer Gruppenprozesse ein. Es wurde sehr verständlich und anschaulich geschrieben. Wichtige Definitionen werden immer noch mal kurzgefasst und hervorgehoben, sodass dieses Buch sich wunderbar eignet, möchte man kurzfristig einen Einblick in die Thematik bekommen.
Die Verfasser geben eine Einführung in die Gruppenpsychologie, erklären den sozialen Einfluss in Gruppen, gehen auf das Arbeiten und Entscheiden in Gruppen, Stereotype, Vorurteile, Stigmata, Intergruppenkonflikte und die Verbesserung der Intergruppenbeziehungen, kollektives Handeln und prosoziales Verhalten zwischen Gruppen ein.

5 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Sozialpsychologie der Gruppe"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Sozialpsychologie der Gruppe

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Sozialpsychologie der Gruppe
 

Weitere Titel zu Psychologie

  Lade...