utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Entscheidungen des EuGH

Kommentierte Studienauswahl

von Pechstein, Matthias Fach: Recht/ Jura;

Handliches Nachschlagewerk mit umfangreichem Inhalt

„Das Gesamturteil fällt leicht und ist eindeutig. Die kommentierte Auswahl der Entscheidungen des EuGH ergänzt nicht nur sehr gut das Studium des Europarechts, sondern bietet einen systematischen Überblick, der die Arbeit erleichtert und zum Nachdenken anregt.“
Christian Bickenbach ZJS 1/2014, 130

Die fortlaufende Aktualisierung dieser Entscheidungssammlung finden Sie im Internet unter https://www.rewi.europa-uni.de/deluxe.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
32,00 €
11. erw. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
25,99 €
11. erw. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
38,50 €

Was ist der »Online-Zugang«?

ePUB **(verfügbar)
25,99 €
11. erw. Aufl.
Dieses ePUB ist mit Adobe Digital Editions nutzbar z.B. auf Tolino oder Sony Readern - nicht auf dem Kindle.
Weitere Infos zu ePUBs.
Mit dem Kauf des ePUBs verzichten Sie auf das Widerrufsrecht für diesen Artikel.

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang inkl. 7% Mehrwertsteuer
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands. Details.

AGB / Widerrufsbelehrung
Details
ISBN 9783825253882
UTB-Titelnummer 2015
Auflagennr. 11. erw. Aufl.
Erscheinungsjahr 2020
Erscheinungsdatum 20.04.2020
Einband Kartoniert
Formate UTB S (12 x 18,5 cm)
Originalverlag Mohr Siebeck
Umfang 1000 S.
Inhalt
Vorwort V
Inhaltsübersicht IX
A. Die Europäische Union und die Mitgliedstaaten
I. Verhältnis zwischen Unionsrecht und nationalem Recht
1 Rs. 6/64 (Costa/ENEL) 1
2 Verb. Rs. C-10/97 bis C-22/97 (IN.CO.GE.’90) 3
3 Rs. 43/75 (Defrenne II) 5
II. Mitgliedschaftsordnung
4 Rs. C-621/18 (Andy Wightman u. a.) 7
5 Rs. C-64/16 (Associação Sindical dos Juízes Portugueses ./. Tribunal de Contas; „ASJP“) 12
6 Rs. C-619/18 (Kommission ./. Republik Polen; „Herabsetzung des Ruhestandsalters für Richter in Polen“) 16
III. Auswirkungen des Unionsrechts auf den nationalen Verwaltungsvollzug und das nationale Prozessrecht
1. Verwaltungsvollzug
7 Rs. 103/88 (Fratelli Costanzo) 24
8 Verb. Rs. 205/82 bis 215/82 (Deutsche Milchkontor) 26
9 Rs. C-217/88 (Kommission ./. Deutschland; „Tafelwein“) 29
10 Rs. C-224/97 (Ciola) 31
11 Rs. C-453/00 (Kühne & Heitz) 33
2. Einstweiliger Rechtsschutz
12 Verb. Rs. C-143/88 und C-92/89 (Zuckerfabrik Süderdithmarschen) 36
13 Rs. C-465/93 (Atlanta Fruchthandelsgesellschaft) 36
14 Rs. C-68/95 (T. Port) 43
3. Klagen vor nationalen Gerichten
15 Rs. C-231/96 (Edis) 45
16 Rs. C-234/04 (Kapferer) 49
17 Rs. C-119/05 (Lucchini) 51
18 Rs. C-505/14 (Klausner Holz Niedersachsen) 55
19 Rs. C-752/18 (Deutsche Umwelthilfe) 60
IV. Befugnisse der EZB
20 Rs. C-62/14 (Gauweiler u. a.; „Der OMT-Beschluss“) 65
21 Rs. C-493/17 (Weiss u. a.) 71
B. Die Rechtsetzung durch die Union
I. Subsidiaritätsprinzip und Grundsatz der Verhältnismäßigkeit
22 Rs. C-58/08 (Vodafone) 78
II. Gesetzgebungsnotstand
23 Rs. 804/79 (Kommission ./. Vereinigtes Königreich;
„Seefischerei-Erhaltungsmaßnahmen“) 85
III. Delegation von Rechtsetzungsbefugnissen; Durchführungsrechtsakte
24 Rs. C-427/12 (Kommission ./. Parlament und Rat) 87
IV. Initiativrecht der Kommission
25 Rs. C-409/13 (Rat ./. Kommission) 90
C. Die Rechtsquellen des Unionsrechts
I. Primäres Unionsrecht
26 Rs. 26/62 (van Gend & Loos) 97
II. Sekundäres Unionsrecht
1. Verordnungen
27 Rs. 34/73 (Variola) 99
28 Rs. C-253/00 (Muñoz) 100
2. Richtlinien
a) Bindung der Mitgliedstaaten an Richtlinien
29 Rs. C-422/05 (Kommission ./. Belgien; „Richtlinien-
Vorwirkung“) 103
30 Rs. C-144/04 (Mangold) 106
31 Rs. C-555/07 (Kücükdeveci) 106
32 Rs. C-212/04 (Adeneler) 116
b) Form der Umsetzung in innerstaatliches Recht
33 Rs. C-361/88 (Kommission ./. Bundesrepublik Deutschland; „TA-Luft“) 120
34 Rs. C-144/99 (Kommission ./. Niederlande) 122
c) Unmittelbare Wirkung
aa) Vertikale (begünstigende) Richtlinienwirkung
35 Rs. 8/81 (Becker) 124
bb) Umgekehrt vertikale (belastende) Richtlinienwirkung
36 Rs. 80/86 (Kolpinghuis Nijmegen) 126
cc) Drittbelastende Richtlinienwirkung (Dreiecksverhältnis)
37 Rs. C-201/02 (Wells) 128
38 Verb. Rs. C-152/07 bis C-154/07 (Arcor) 130
dd) Horizontale Richtlinienwirkung (Drittwirkung); mittelbare Drittwirkung; richtlinienkonforme Auslegung
39 Rs. 152/84 (Marshall) 132
40 Verb. Rs. C-397/01 bis C-403/01 (Pfeiffer) 134
41 Rs. C-443/98 (Unilever) 138
ee) Rein objektive Richtlinienwirkung
42 Rs. C-431/92 (Kommission ./. Deutschland; „Großkrotzenburg“) 141
3. Beschlüsse
43 Rs. 9/70 (Leberpfennig) 143
44 Rs. C-80/06 (Carp) 146
45 Rs. C-153/98 P (Guérin automobiles ./. Kommission) 149
4. Empfehlungen
46 Rs. C-322/88 (Grimaldi) 150
III. EU und Völkerrecht
1. Die Vertragsschließungskompetenzen der Europäischen Union
47 Rs. 22/70 (Kommission ./. Rat; „AETR“) 152
48 Verb. Rs. 3/76, 4/76 und 6/76 (Cornelis Kramer u. a.; „Biologische Schätze des Meeres“) 156
49 Gutachten 1/94 (WTO/GATS/TRIPS) 159
50 Rs. C-476/98 (Kommission ./. Deutschland; „Open Skies“) 161
51 Gutachten 2/15 (Freihandelsabkommen Singapur) 165
2. Verfahren der Beschlussfassung über völkerrechtliche Abkommen der Union
52 Gutachten 2/00 (Cartagena Protokoll) 172
3. Geltung und unmittelbare Anwendbarkeit der völkerrechtlichen Abkommen im Unionsrecht, insbesondere im Rahmen der WTO
53 Rs. 104/81 (Kupferberg) 177
54 Rs. 12/86 (Demirel) 180
55 Rs. C-280/93 (Deutschland ./. Rat; „Bananenmarktordnung“) 183
56 Rs. C-149/96 (Portugal ./. Rat) 185
57 Verb. Rs. C-300/98 und C-392/98 (Dior) 191
58 Rs. C-284/16 (Slowakische Republik ./. Achmea BV; „Achmea“) 194
59 Gutachten 1/17 (Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und Kanada; „CETA“) 197
4. Die unionsinterne Wirkung von Assoziationsratsbeschlüssen
60 Rs. C-192/89 (Sevince) 202
5. Bindung der EU an Resolutionen des UN-Sicherheitsrates
61 Verb. Rs. C-402/05 P und C-415/05 P (Kadi I) 205
IV. Auslegung des Unionsrechts
62 Verb. Rs. C-6/90 und C-9/90 (Francovich) 216
63 Rs. 9/70 (Leberpfennig) 216
64 Rs. C-149/97 (Institute of the Motor Industry) 218
65 Rs. C-6/98 (ARD) 220
66 Rs. C-306/05 (SGAE) 224
V. Schadenersatzansprüche bei Verletzung des Unionsrechts durch die Mitgliedstaaten
67 Verb. Rs. C-6/90 und C-9/90 (Francovich) 227
68 Verb. Rs. C-46/93 und C-48/93 (Brasserie du pêcheur) 229
69 Rs. C-392/93 (British Telecommunications) 235
70 Verb. Rs. C-178/94, C- 179/94, C-188/94, C-189/94 und C-190/94 (Dillenkofer u. a.; „Pauschalreiserichtlinie“) 238
71 Rs. C-224/01 (Köbler) 241
72 Rs. C-470/03 (AGM – COS.MET) 246
73 Rs. C-445/06 (Danske Slagterier) 248
D. Rechtsschutz in der EU
I. Vorabentscheidungsverfahren, Art. 267 AEUV
1. Funktion des Vorabentscheidungsverfahrens
74 Rs. 166/73 (Rheinmühlen) 254
2. Annahmefähigkeit der Vorlagefrage
a) Vorlagegegenstand
75 Rs. 12/86 (Demirel) 256
76 Rs. C-188/92 (TWD Textilwerke Deggendorf) 258
77 Rs. C-158/14 (A. u. a. ./. Minister van Buitenlandse Zaken) 260
78 Rs. C-408/95 (Eurotunnel) 264
79 Rs. C-241/95 (Accrington Beef) 265
80 Rs. C-72/15 (Rosneft) 268
81 Rs. C-53/96 (Hermès) 272
b) Vorlageberechtigung mitgliedstaatlicher Gerichte
82 Rs. 102/81 (Nordsee ./. Reederei Mond) 275
83 Rs. C-182/00 (Lutz) 278
84 Rs. 244/80 (Foglia ./. Novello) 280
c) Vorlagerecht und Vorlagepflicht
85 Rs. 314/85 (Foto-Frost) 282
86 Rs. 283/81 (CILFIT) 285
87 Rs. C-160/14 (Ferreira da Silva e Brito u. a.) 289
88 Rs. C-461/03 (Gaston Schul Douane-Expediteur) 291
89 Rs. C-344/98 (Masterfoods und HB) 294
II. Aufsichtsklage, Art. 258 AEUV
1. Zulässigkeit
a) Eröffnung der Unionsgerichtsbarkeit
90 Verb. Rs. 133/85 bis 136/85 (Rau ./. BALM) 296
b) Ordnungsgemäße Durchführung des Anhörungs- und Vorverfahrens
91 Rs. C-431/92 (Kommission ./. Deutschland; „Großkrotzenburg“) 297
c) Klagegegenstand
92 Rs. 249/81 (Kommission ./. Irland; „Buy Irish“) 299
d) Verfahrenseinleitung
93 Rs. C-196/97 P (Intertronic ./. Kommission) 302
e) Rechtsschutzbedürfnis
94 Rs. C-353/89 (Kommission ./. Niederlande) 303
2. Begründetheit
95 Rs. 133/80 (Kommission ./. Italien) 305
3. Zwangsgeld
96 Rs. C-304/02 (Kommission ./. Frankreich) 306
III. Nichtigkeitsklage, Art. 263 AEUV
1. Klagegegenstand
97 Rs. C-583/11 P (Inuit Tapiriit Kanatami u. a. ./. Parlament und Rat; „Inuit“) 310
98 Rs. C-274/12 P (Telefónica SA ./. Kommission) 319
99 Rs. C-16/16 P (Belgien ./. Kommission) 322
100 Verb. Rs. C-622/16 P bis C-624/16 P (Scuola Elementare Maria Montessori Srl u. a. ./. Kommission; „Montessori“) 328
2. Klageberechtigung
101 Rs. 25/62 (Firma Plaumann ./. Kommission; „Plaumann“) 335
102 Rs. 26/86 (Deutz und Geldermann ./. Rat) 338
103 Rs. C-309/89 (Codorniu ./. Rat) 340
104 Rs. T-69/96 (Hamburger Hafen- und Lagerhaus AG ./. Kommission) 342
105 Verb. Rs. T-132/96 und T-143/96 (Freistaat Sachsen ./. Kommission) 346
3. Wirkung des Nichtigkeitsurteils
106 Rs. 310/97 P (Assi Domän Kraft Products AB u. a.) 349
IV. Untätigkeitsklage, Art. 265f. AEUV
107 Rs. T-3/90 (Prodifarma ./. Kommission) 351
108 Rs. T-95/96 (Gestevisión Telecinco ./. Kommission) 354
V. Amtshaftungsklage, Art. 340 AEUV
1. Funktionen der Amtshaftungsklage
109 Rs. 5/71 (Zuckerfabrik Schöppenstedt ./. Rat) 357
2. Begründetheit
110 Rs. 101/78 (Granaria BV./. Hoofdproduktschap voor Akkerbouwprodukten) 359
111 Rs. 9/69 (Sayag ./. Leduc) 360
112 Verb. Rs. C-104/89 und C-37/90 (Mulder u. a. ./. Rat und Kommission; „Mulder“) 362
113 Rs. C-352/98 P (Bergaderm und Goupil ./. Kommission) 364
114 Verb. Rs. C-120/06 P und C-121/06 P
(FIAMM Technologies ./. Rat und Kommission; „FIAMM“) 365
VI. Einstweiliger Rechtsschutz, Art. 278f. AEUV
115 Rs. C-180/96 R (Vereinigtes Königreich ./. Kommission; „BSE“) 368
VII. Inzidentrüge, Art. 277 AEUV
116 Rs. C-64/93 (Donatab u. a. ./. Kommission) 371
VIII. EuGH und internationale Gerichte
117 Rs. C-459/03 (Kommission ./. Irland; „MOX Plant“) 373
118 Gutachten 1/09 (Übereinkommen zur Schaffung eines einheitlichen Patentgerichtssystems) 375
119 Gutachten 2/13 (Beitritt der Union zur EMRK) 378
E. Allgemeines Diskriminierungsverbot aus Gründen der Staatsangehörigkeit und Unionsbürgerschaft
I. Allgemeines Diskriminierungsverbot, Art. 18 AEUV
120 Rs. C-73/08 (Bressol) 381
121 Rs. C-323/95 (Hayes) 389
II. Allgemeines Diskriminierungsverbot in Verbindung mit der unionsbürgerlichen Freizügigkeit, Art. 21 AEUV
122 Rs. C-184/99 (Grzelczyk) 393
123 Rs. C-148/02 (Garcia Avello) 398
III. Unionsbürgerliche Freizügigkeit, Art. 21 AEUV
124 Rs. C-413/99 (Baumbast und R) 402
125 Rs. C-200/02 (Zhu und Chen) 406
126 Rs. C-165/16 (Lounes) 410
127 Rs. C-224/98 (D’Hoop) 419
128 Verb. Rs. C-11/06 und C-12/06 (Morgan) 421
IV. Unionsbürgerschaft, Art. 20 AEUV
129 Rs. C-135/08 (Rottmann) 426
130 Rs. C-34/09 (Zambrano) 431
131 Verb. Rs. C-356/11 und C-357/11 (O. und S.) 434
F. Unionsrechtliche Grundrechte
I. Die Bindung der Unionsorgane an die Unionsgrundrechte
132 Verb. Rs. C-8/15 bis C-10/15 P (Ledra Advertising) 444
133 Verb. Rs. C-293/12 und C-594/12 (Digital Rights Ireland u. a.; „Vorratsdatenspeicherung“) 447
II. Die Bindung der Mitgliedstaaten an die Unionsgrundrechte
134 Rs. 5/88 (Wachauf) 454
135 Rs. C-390/12 (Pfleger u. a.) 456
136 Rs. C-617/10 (Åkerberg Fransson) 459
137 Rs. C-198/13 (Hernandez) 464
138 Rs. C-399/11 (Melloni) 467
139 Verb. Rs. C-404/15 und C-659/15 PPU (Aranyosi und C ld raru) 472
III. Horizontale Anwendbarkeit
140 Verb. Rs. C-569/16 und C-570/16 (Stadt Wuppertal ./. Bauer und Willmeroth ./. Broßonn; „Bauer“) 476
IV. Grundrechtswirkungen auf Ebene der Grundfreiheiten
141 Rs. C-112/00 (Schmidberger) 479
G. Grundfreiheiten
I. Warenverkehrsfreiheit, Art. 34 ff. AEUV
1. Begriff der Ware
142 Rs. 7/68 (Kommission ./. Italien; „Kunstschätze I 485
2. Zollunion
143 Rs. 24/68 (Kommission ./. Italien; „Statistikgebühr“) 486
3. Abgrenzung Warenverkehrsfreiheit und staatliche Beihilfe
144 Rs. C-379/98 (PreussenElektra) 488
4. Verbot mengenmäßiger Ein- und Ausfuhrbeschränkungen und Maßnahmen gleicher Wirkung gem. Art. 34, 35 AEUV
a) Verpflichtete der Warenverkehrsfreiheit
145 Rs. 249/81 (Kommission ./. Irland; „Buy Irish“) 492
146 Rs. C-171/11 (DVGW) 494
b) Mengenmäßige Einfuhrbeschränkung oder Maßnahme gleicher Wirkung wie eine mengenmäßige Einfuhrbeschränkung
147 Rs. 2/73 (Geddo ./. Ente Nazionale Risi) 498
148 Rs. 8/74 (Dassonville) 499
149 Rs. C-296/15 (Medisanus) 500
c) Mengenmäßige Ausfuhrbeschränkung oder Maßnahme gleicher Wirkung wie eine mengenmäßige Ausfuhrbeschränkung
150 Rs. 15/79 (Groenveld) 503
151 Rs. C-205/07 (Santurel) 504
152 Rs. C-15/15 (New Valmar) 509
d) Einschränkung der Dassonville-Formel durch die Keck-Formel
153 Verb. Rs. C-267/91 und C- 268/91 (Keck) 512
154 Rs. C-470/93 (Mars) 515
155 Rs. C-405/98 (Gourmet International Products) 516
156 Rs. C-322/01 (Deutscher Apothekerverband; „DocMorris I“) 518
157 Verb. Rs. C-158/04 und C-159/04 (Bake-off) 521
158 Rs. C-110/05 (Kommission ./. Italien) 525
159 Rs. C-456/10 (ANETT) 527
e) Schutzpflicht der Mitgliedstaaten
160 Rs. C-265/95 (Kommission ./. Frankreich; „Bauernproteste“) 529
5. Grenzüberschreitender Bezug
161 Rs. C-321/94, C-322/94, C-323/94 und C-324/94 (Pistre) 533
6. Rechtfertigung
a) Rechtfertigungsgründe nach Art. 36 AEUV
162 Rs. C-120/95 (Decker) 535
163 Rs. C-333/14 (Scotch Whisky Association) 538
164 Rs. C-10/89 (SA CNL-SUCAL NV./. HAG GF AG) 541
b) Ungeschriebene Rechtfertigungsgründe
165 Rs. 120/78 (Cassis de Dijon) 544
II. Rechtsangleichung im Binnenmarkt, Art. 114 ff. AEUV
167 Rs. C–300/89 (Kommission ./. Rat; „Titandioxid“) 549
168 Rs. C-376/98 (Deutschland ./. Parlament und Rat; „Tabakwerberichtlinie“) 552
169 Rs. C-491/01 (British American Tobacco 558
III. Arbeitnehmerfreizügigkeit, Art. 45 ff. AEUV
1. Begriff des Arbeitnehmers
170 Rs. C-413/01 (Ninni-Orasche) 563
171 Rs. 39/86 (Lair ./. Universität Hannover) 568
2. Grenzüberschreitender Bezug
172 Rs. C–332/90 (Steen) 570
3. Begünstigte
173 Rs. C-350/96 (Clean Car Autoservice) 571
174 Rs. C-208/05 (ITC) 574
4. Verpflichtete der Arbeitnehmerfreizügigkeit
175 Rs. 36/74 (Walrave) 577
176 Rs. C-281/98 (Angonese) 579
5. Diskriminierungs- und Beschränkungsverbot
177 Rs. C-279/93 (Schumacker) 582
178 Rs. C-415/93 (Bosman) 586
179 Rs. C-190/98 (Graf) 592
180 Rs. C-109/04 (Kranemann) 594
181 Rs. C-566/15 (Erzberger) 600
6. Rechtfertigung
a) Rechtfertigungsgründe nach Art. 45 Abs. 3 AEUV
182 Verb. Rs. 115/81 und 116/81
(Adoui und Cornuaille ./. Belgien) 604
b) Ungeschriebene Rechtfertigungsgründe
183 Rs. C-237/94 (O’Flynn) 606
IV. Niederlassungsfreiheit, Art. 49 ff. AEUV
1. Begriff der Niederlassung
184 Rs. C-221/89 (Factortame II) 607
185 Rs. 81/87 (Daily Mail) 608
186 Rs. C-208/00 (Überseering) 611
187 Rs. C-210/06 (Cartesio) 616
188 Rs. C-371/10 (National Grid Indus) 622
189 Rs. C-411/03 (Sevic) 630
190 Rs. C-378/10 (VALE) 633
191 Rs. C-106/16 (Polbud) 638
2. Grenzüberschreitender Bezug
192 Rs. C-268/15 (Ullens de Schooten) 643
193 Rs. C-342/17 (Memoria) 647
3. Ausübung öffentlicher Gewalt
194 Rs. C-54/08 (Kommission ./. Deutschland) 651
4. Verpflichtete
195 Rs. C-309/99 (Wouters) 656
196 Rs. C-438/05 (Viking) 658
5. Diskriminierungs- und Beschränkungsverbot
197 Rs. C-330/91 (Commerzbank) 661
198 Rs. C-55/94 (Gebhard) 664
6. Diplomanerkennung
199 Rs. C-340/89 (Vlassopoulou) 667
200 Rs. C-19/92 (Kraus) 671
201 Rs. C-313/01 (Morgenbesser) 674
7. Rechtfertigung
a) Rechtfertigungsgründe nach Art. 52 AEUV
202 Rs. C-114/97 (Kommission ./. Spanien) 677
203 Rs. C-169/07 (Hartlauer) 678
b) Ungeschriebene Rechtfertigungsgründe
204 Rs. C-212/97 (Centros) 682
205 Rs. C-167/01 (Inspire Art) 688
206 Rs. C-264/96 (ICI) 690
207 Rs. C-375/14 (Laezza) 694
208 Verb. Rs. C-171/07 und C-172/07 (Apothekerkammer des Saarlandes u. a.; „DocMorris II“) . 696
V. Dienstleistungsfreiheit, Art. 56 ff. AEUV
1. Begriff der Dienstleistung
209 Rs. 155/73 (Sacchi) 703
210 Verb. Rs. 286/82 und 26/83 (Luisi und Carbone) 704
211 Rs. C-275/92 (Schindler) 706
212 Rs. C-137/09 (Josemans; „Coffeeshop“) 710
213 Rs. C-215/01 (Schnitzer) 719
214 Rs. C-452/04 (Fidium Finanz) 722
2. Grenzüberschreitender Bezug
215 Rs. C-198/89 (Kommission ./. Griechenland) 727
3. Begünstigte
216 Rs. C-113/89 (Rush Portuguesa) 728
4. Verpflichtete
217 Verb. Rs. C-51/96 und C-191/97 (Deliège) 732
5. Diskriminierungs- und Beschränkungsverbot
218 Rs. 33/74 (van Binsbergen) 733
219 Rs. C-76/90 (Säger) 736
220 Rs. C-384/93 (Alpine Investments) 738
6. Rechtfertigung
a) Rechtfertigungsgründe nach Art. 62 i.V. m. Art. 52 Abs. 1 AEUV
221 Rs. C-348/96 (Calfa) 741
222 Rs. C-36/02 (Omega; „Laserdrome“) 743
223 Rs. C-158/96 (Kohll) 747
b) Ungeschriebene Rechtfertigungsgründe
224 Rs. C-58/98 (Corsten) 749
225 Verb. Rs. C-344/13 und C-367/13 (Blanco und Fabretti) 752
226 Rs. C-158/96 (Kohll) 754
227 Rs. C-189/03 (Kommission ./. Niederlande; „Private Sicherheitsdienste“) 756
228 Rs. C-316/07, C-358/07 bis 360/07, C-409/07 und C-410/07 (Markus Stoß u. a.; „Glücksspiel“) 758
VI. Kapital- und Zahlungsverkehrsfreiheit,
Art. 63 ff. AEUV
1. Begriff des Kapital- und Zahlungsverkehrs
229 Rs. 7/78 (Thompson) 762
230 Verb. Rs. 286/82 und 26/83 (Luisi und Carbone) 763
2. Eingriff
231 Rs. C-463/00 (Kommission ./. Spanien) 765
232 Rs. C-540/07 (Kommission ./. Italien) 767
3. Rechtfertigung
233 Verb. Rs. C-163/94, C-165/94 und C-250/94 (Sanz de Lera) 772
234 Rs. C-483/99 (Kommission ./. Frankreich) 775
235 Rs. C-503/99 (Kommission ./. Belgien) 779
236 Rs. C-315/02 (Lenz) 781
H. Wettbewerbsrecht
I. Unternehmen und öffentliche Unternehmen
1. Begriff des Unternehmens
237 Rs. C-364/92 (SAT Fluggesellschaft) 785
238 Rs. C-97/08 P (Akzo Nobel) 790
2. Rechtsanwaltskammern als Unternehmen
239 Rs. C-309/99 (Wouters) 793
3. Sozialversicherungsanstalten als Unternehmen, Art. 106 Abs. 2 AEUV
240 Rs. C-205/03 P (FENIN ./. Kommission) 797
II. Kartellverbot, Art. 101 AEUV
1. Alleinvertriebsverträge
241 Verb. Rs. 56/64 und 58/64 (Consten und Grundig ./. Kommission) 799
2. Wettbewerbsbeschränkung durch Ausschluss einer Vertriebsmethode
242 Rs. C-230/16 (Coty) 803
3. Aufeinander abgestimmte Verhaltensweisen
243 Rs. C-74/14 (Eturas u. a.) 805
4. Kumulative Wirkung für sich allein genommen nicht wettbewerbsbeschränkender Vereinbarungen
244 Rs. C-234/89 (Delimitis) 808
5. Gehilfenhaftung
245 Rs. C-194/14 P (AC-Treuhand ./. Kommission) 813
6. Extraterritoriale Wirkung
246 Verb. Rs. 89/85, 104/85, 114/85, 116/85, 117/85, 125/85 bis 129/85 (Ahlström u. a. ./. Kommission) 819
7. „Pay-for-Delay“-Vereinbarungen
247 Rs. T-472/13 (Lundbeck) 821
8. Private Durchsetzung des Kartellrechts
248 Rs. C-453/99 (Courage und Crehan) 824
249 Rs. C-557/12 (Kone) 828
250 Rs. C-536/11 (Donau Chemie) 832
III. Verbot des Missbrauchs einer marktbeherrschenden Stellung, Art. 102 AEUV
1. Essential facilities-Doktrin
251 Rs. C-418/01 (IMS Health) 837
2. „Missbräuchliche Ausnutzung“
252 Rs. C-95/04 P (British Airways plc ./. Kommission) 842
253 Rs. T-201/04 (Microsoft) 845
254 Rs. C-52/09 (TeliaSonera Sverige AB) 848
255 Rs. C-209/10 (Post Danmark) 855
256 Rs. C-23/14 (Post Danmark II) 861
257 Rs. C-525/16 (Meo) 868
3. Relevanter Markt
258 Rs. 27/76 (United Brands ./. Kommission; „Chiquita Bananen“) 870
4. Rechtfertigung von Wettbewerbsbeschränkungen
259 Rs. C-209/98 (Sydhavnens Sten & Grus) 872
IV. Fusionskontrolle
260 Rs. T-342/99 (Airtours) 876
V. Beihilfenrecht, Art. 107f. AEUV
1. Begriff der Beihilfe
261 Rs. C-379/98 (PreussenElektra) 880
262 Rs. C-270/15 P (Belgien ./. Kommission; „BSE-Screening Tests“) 883
263 Rs. C-524/14 P (Kommission ./. Hansestadt Lübeck) 886
264 Rs. C-280/00 (Altmark Trans) 890
265 Rs. C-288/11 P (Flughafen Leipzig/Halle GmbH ./. Kommission) 896
2. Staatliche Kapitalzuweisung als Beihilfe
266 Verb. Rs. T-228/99 und T-233/99
(Westdeutsche Landesbank Girozentrale ./. Kommission) 901
3. Abgrenzung Bestehende Beihilfe/Neubeihilfe
267 Rs. C-44/93 (Namur-Les assurances du crédit) 911
268 Rs. C-590/14 P (Dimosia Epicheirisi Ilektrismou AE ./. Kommission) 917
4. Beihilfenrückforderung
269 Rs. C-24/95 (Alcan Deutschland) 924
270 Rs. C-69/13 (Mediaset) 928
271 Verb. Rs. C-622/16 P bis C-624/16 P (Scuola Elementare Maria Montessori Srl u. a. ./. Kommission; „Montessori“) 933
5. Private Durchsetzung des Beihilfenrechts
272 Rs. C-199/06 (CELF) 937
273 Rs. C-284/12 (Deutsche Lufthansa) 942
Entscheidungsregister – alphabetisch 949
Entscheidungsregister – nach Rs.-Nummern 956
Entscheidungsregister DeLuxe 964
Pressestimmen
Aus: Ex Libris Nr. 100 – SS 2011
[…] Besonders wertvoll sind […] die jeweiligen Vorbemerkungen, in denen Pechstein Bedeutung und Folgen der Urteile erläutert. […] Kurze, klar skizzierte Sachverhalte machen die Entscheidungsgründe stets gut verständlich.
Autoreninfo

Pechstein, Matthias

Matthias Pechstein, geboren 1958; 1979–85 Studium der Rechtswissenschaft in Mainz und Nizza; 1987 Promotion; 1989 zweites juristisches Staatsexamen; 1989–90 Referent im Bundesministerium des Inneren für europäische Medienpolitik; 1990–93 wiss. Assistent an der Universität Bayreuth; 1993–94 Richter am Verwaltungsgericht Berlin; 1994 Habilitation; seit 1995 o. Professor für Öffentliches Recht und Europarecht an der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt/Oder.
Leserbewertungen

Bewertungen

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von R. Ramin

Eine sehr gute und sehr fundierte Zusammenstellung der wichtigsten in der Wissenschaft benötigten Entscheidungen des EuGH, die durch prägnante Vorbemerkungen gut in die Problematik einführen und das Wesentliche wiedergeben. Zudem enthält der Band die wichtigsten Passagen wörtlich zitiert, wodurch direkt an der jeweils betreffenden Entscheidung gearbeitet werden kann und direkt auf den Kern der konkreten Entscheidung eingegangen wird.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von R. Deger

Das Buch liefert stellt eine Vielzahl wichtiger EuGH-Entscheidungen in der gebotenen Kürze dar. Allerdings würde ich mich für den Grundrechtsschutz mehr Entscheidungen wünschen, die sich mit dem materiellen Inhalt der Grundrechte auseinandersetzen.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von C. Schewe

In dem Buch werden EuGH-Urteil kurz und präzise aufbereitet, die Bände sind aktuell und geben Aufschluss über Kontext und Hintergrund einer Entscheidung. Häufig schließen die Darstellungen mit einem (möglichen) Ausblick, was Studierenden die Relevanz einer Entscheidung verdeutlicht.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von R. Palmstorfer

Für das Studium des Europarechts ist es für Studierende wie auch für Praktiker unerlässlich, sich im Fallrecht des Unionsrechts orientieren zu können. Schwierig ist hierbei das Auffinden der maßgeblichen Urteile bzw. der darin relevanten Urteilspassagen. Dankend nimmt man daher ein Werk in Gebrauch, das die Leserin / den Leser an der Hand nimmt und sie / ihn sicher durch das Dickicht der Judikatur führt. Eben dies tut „der Pechstein“.

Gekonnt wird darin die Leserin/der Leser bei jedem Urteil durch eine knappe Einleitung in die jeweilige rechtliche Problematik eingeführt und dadurch der Blick auf das Wesentliche gelenkt. Dementsprechend knapp sind die Urteilsauszüge und beschränken sich auf die wichtigsten Urteilsinhalte, was eine rasche und gezielte Aufnahme ermöglicht. Aus diesem Grund arbeite ich in meinen europarechtlichen Lehrveranstaltungen daher auch stets mit diesem erhellenden Werk und kann es Studierenden – wie auch allen anderen am Europarecht Interessierten – nur wärmstens empfehlen.

Umfangreiches Nachschlagewerk

Bewertung

Kundenmeinung von M. Gans

Entscheidungen des EuGH/EuG stehen nicht immer im Fokus von Studierenden. Oft werden lediglich einzelne Formeln oder Leitentscheidungen auswendig gelernt, ohne den konkreten Sachverhalt zu kennen oder einordnen zu können. Die vorliegende Sammlung von Pechstein schafft dahingehend Abhilfe: Es handelt ich um ein umfangreiches Nachschlagewerk, das in der gebotenen Kürze die jeweiligen Fälle einordnet und beschreibt.
Das Werk umfasst über 900 Seiten und behandelt über 250 Leitentscheidungen von EuGh/EuG die jeweils auf wenigen Seiten behandelt werden. Neben einer hilfreichen Vorbemerkung, in der die relevanten Schlussfolgerungen zusammengefasst werden gibt es zu jeder Entscheidung eine kurze Sachverhaltsschilderung und Auszüge aus den Verfahrensgründen. Positiv hervorzuheben sind insbesondere die Verweise in den Vorbemerkungen, die Parallelen oder Änderungen zu anderen Entscheidungen aufzeigen.
Neben „Klassikern“ wie van Gend & Loos oder Dassonville handelt es sich um eine breite Auswahl von Entscheidungen, die alle relevanten Bereiche des Unionsrechts abdecken. Eine umfangreiche und lückenlose Sammlung.
Die einzelnen in der Ausgabe behandelten Entscheidungen sind thematisch geordnet. Die Einteilung erinnert dabei an ein klassisches Lehrbuch zum Europarecht und erlaubt die zielgerichtete Einordnung der jeweiligen Besonderheiten der Entscheidungen. So finden sich beispielsweise Themenblöcke zu Leitentscheidungen hinsichtlich Rechtssetzung der EU oder zum Rechtsschutz. Besonderer Schwerpunkt liegt anschließend auf den Grundfreiheiten. Die Einteilung orientiert sich dabei am Prüfungsschema, sodass beispielsweise die jeweiligen Tatbestandsvoraussetzungen oder Rechtfertigungsmöglichkeiten einzelnen leading cases zugeordnet werden können. Dies erleichtert die Einordnung und Bewertung der einzelnen Fälle ungemein.
Für weitere Recherche findet sich im Anhang jeweils eine alphabetische und chronologische Auflistung. Für eine komplette Systematisierung wäre ein Stichwortverzeichnis allerdings wünschenswert gewesen. Auch wenn die Fallbezeichnung dahingehend Auskunft geben kann hätte ein Stickwortverzeichnis die Suche weiter vereinfacht.
Das Buch behandelt in all seiner Breite sicherlich viele Entscheidungen, die man als Student nicht kennen muss. Es handelt sich nicht um ein Lehrbuch und kann ein solches auch nicht ersetzen. Die Entscheidungssammlung ist aber eine ideale Ergänzung um gezielt einzelne Sachverhalte und Fälle nachzuschauen, ohne sich auf eine mühsame Internetrecherche zu begeben oder mit unübersichtlichen und langen Urteilen konfrontiert zu werden. Das Werk bietet die Vermittlung von ausreichendem Grundwissen und ist der ideale Einstieg für eine tiefere Arbeit mit der EuGH Rechtsprechung.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von R. Streinz

Diese Entscheidungssammlung ist auch in den Zeiten des Zugangs zu den EuGH-Urteilen via Internet wegen der Auswahl, der jeweiligen Einführung und der Handlichkeit ein unverzichtbares Hilfsmittel, das ich in meinen Vorlesungen empfehle

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von C. Hille

Die Entscheidungssammlung der Entscheidungen des EuGH ist inhaltlich gut strukturiert und ordnet die Sprüche des Gerichts in logischen Gruppen zusammen.
Die Kommentierung bietet überwiegend einen guten Überblick über die Fallkonstellation, jedoch werden oft zu knappe Auszüge aus den entsprechenden Entscheidungen herangezogen, die stellenweise gerne etwas umfangreicher ausfallen können.
Einige interessante, ältere Entscheidungen wurden nicht abgedruckt, was jedoch vor dem Hintergrund der Kompaktheit des Werkes insgesamt nachvollziehbar ist.

Es eignet sich eher für den studentischen Einstieg in das Europarecht, als für umfangreiches und tiefgreifendes Vorgehen. Jedoch erfüllt es insofern seinen eigentlichen Zweck sehr zufriedenstellend.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von F. S.

Hier kann man sowohl die Auswahl als auch die ergänzende Darstellung d. Verf. loben. Natürlich unterliegt die Auswahl „wichtiger Rspr.“ stets dem subjektiven Empfinden, aber zumindest im Bereich der für den typischen Rechtsanwender relevanten Leitentscheidungen kann ich keine Lücken erkennen. Studenten würde ich das Werk gleichwohl nur dann zur Anschaffung empfehlen, wenn sich diese im Europarecht vertiefen möchten – sonst genügt auch eine auszugsweise Lektüre in der Bibliothek.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von S. Heselhaus

Sehr gute Auswahl aus der unübersichtlichen Menge an Rechtsprechung im Europarecht.

Sehr übersichtliches Nachschlagewerk

Bewertung

Kundenmeinung von Caroline Müller

Die kommentierte Studienauswahl „Entscheidungen des EuGH“ von Matthias Pechstein eignet sich sehr gut zum schnellen Nachschlagen der wichtigsten Entscheidungen des EuGH und als Pendant zu einem Europarechtslehrbuch.
Das Buch ist thematisch gegliedert und aufgrund seiner Struktur übersichtlich aufgebaut.
Jede Entscheidung wird zunächst durch eine Vorbemerkung eingeleitet, welche die Grundzüge dieser kurz erläutert und zum einfacheren Verständnis beiträgt. Daraufhin folgen eine kurze Einführung in den Sachverhalt und schließlich die Entscheidungsgründe.
Am Ende des Buches findet sich sowohl ein alphabetisches, ein chronologisches als auch ein DeLuxe Entscheidungsregister.
Letzteres ermöglicht es ausgewählte Entscheidungen online abzurufen und sie als PDF-Datei zu downloaden. Diese sind sehr ausführlich. Aktuelle Entscheidungen des EuGH werden zudem laufend ergänzt.
Das Buch gefällt mir sehr gut und ich empfehle es zur Begleitung der Vorlesung Europarecht und eines entsprechenden Schwerpunktes.
Seite:
  1. 1
  2. 2

Artikel 1 bis 10 von 11 gesamt

Bewerten Sie den Titel "Entscheidungen des EuGH"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Entscheidungen des EuGH

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Entscheidungen des EuGH
 

Weitere Titel zu Fall-/ Entscheidungssammlungen

  Lade...