utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Medien und Schule

Theorie - Forschung - Praxis

von Schaumburg, Heike ; Prasse, Doreen Fach: Pädagogik; Schulpädagogik; Reihe: Studientexte Bildungswissenschaft

Unterrichten mit Whiteboard, Smartphone und Co.

Medienbildung ist seit langem eine Aufgabe der Schule. Im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung erhält sie gegenwärtig neue Aktualität. Doch welche Konzepte von Medienbildung und Medienkompetenz gibt es überhaupt? Was wissen wir über Medienwirkungen auf Heranwachsende? Wie können Medien gewinnbringend im Unterricht genutzt und medienbezogene Kompetenzen fachintegriert vermittelt werden?

Dieses Studienbuch stellt medienpädagogisches Grundlagenwissen verständlich und übersichtlich dar. Es trägt Theorien und Befunde zur Nutzung und Wirkungsweise, zu Potenzialen und Risiken von (digitalen) Medien zusammen und entwickelt daraus praxisrelevante Hinweise für einen pädagogisch angemessenen Umgang mit Medien in Schule und Unterricht.

Das Buch richtet sich an alle, die sich für Schule und Medien interessieren, insbesondere an (werdende) Lehrerinnen und Lehrer.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
19,99 €
1. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
15,99 €
1. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
23,99 €

Was ist der »Online-Zugang«?

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang/ePUB inkl. 19% Mehrwertsteuer
Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

AGB / Widerrufsbelehrung
Details
ISBN 9783825244477
UTB-Titelnummer 4447
Auflagennr. 1. Aufl.
Erscheinungsjahr 2018
Erscheinungsdatum 12.11.2018
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag Klinkhardt
Umfang 288 S., 42 Abb., 21 Tab.
Inhalt
Vorwort der Herausgeberschaft 9
1 Einleitung: Medien und Schule 11
2 Grundbegriffe: Medien und Pädagogik 17
2.1 Der Medienbegriff in der Medienpädagogik 17
2.1.1 Die technische Perspektive 18
2.1.2 Die wahrnehmungstheoretische Perspektive 20
2.1.3 Die semiotische Perspektive 20
2.1.4 Die systemische und kulturtheoretische Perspektive 21
2.2 Aufgabe und Leitidee der Medienpädagogik 25
2.3 Felder der Medienpädagogik 28
2.4 Medienpädagogik oder Medienbildung 31
3 Medien in der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen 36
3.1 Medien im Alltag von Kindern und Jugendlichen 38
3.1.1 Medienbesitz und Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen 42
3.1.2 Mediennutzung von Mädchen und Jungen im Vergleich 49
3.2 Medien und Motivation: Nutzen, Bedürfnisse, Belohnungen 51
3.3 Medien und Kognition: Wahrnehmen, Entschlüsseln, Verstehen 56
3.3.1 Informationsverarbeitung und Aufmerksamkeitslenkung 56
3.3.2 Medialitätsbewusstsein und Realitätswahrnehmung 58
3.4 Medien und Emotion: Lust, Angst, Aggression 63
3.4.1 Emotionstheoretische Grundlagen 63
3.4.2 Emotionalisierende Gestaltung von Medien und „Affektfernsehen“ 65
3.4.3 Emotionales Erleben von Medieninhalten 66
3.4.4 Medien als Mittel zur Stimmungsregulation 68
3.4.5 Emotionale Verarbeitung von Mediengewalt bei Kindern und Jugendlichen 69
3.5 Medien und Sozialisation: Aufwachsen mit Medien 76
3.5.1 Mediensozialisation und Medienaneignung 77
3.5.2 Die Rolle von Medien bei der Bearbeitung von Entwicklungsaufgaben 80
3.5.3 Wissenskluft und digitale Spaltung 85
3.6 Problematische Medienwirkungen 90
3.6.1 Cybermobbing 91
3.6.2 Computerspiel- und Internetsucht 93
3.6.3 Medienkonsum und Schulleistungen 96
3.7 Zusammenfassung 101
4 Medien als Unterrichtsgegenstand: Förderung von Medienkompetenz 104
4.1 Zielperspektive: Medienkompetenz 105
4.2 Standards für die Medienbildung 115
4.3 Bildungspolitische und curriculare Vorgaben zur Medienbildung 120
4.4 Konzepte schulischer Medienerziehung 126
4.4.1 Bewahren 127
4.4.2 Reparieren 133
4.4.3 Aufklären 138
4.4.4 Reflektieren 143
4.4.5 Handeln/Partizipieren 148
4.5 Zusammenfassung 152
5 Medien als Mittel zur Anregung von Lernprozessen 153
5.1 Lerntheoretische Grundannahmen 154
5.1.1 Lernen mit Medien aus Sicht des Behaviorismus 154
5.1.2 Lernen mit Medien aus Sicht der Kognitionspsychologie 157
5.1.3 Lernen mit Medien aus Sicht des Konstruktivismus 165
5.2 (Medien-)didaktische Modelle 168
5.3 Funktionen von Medien im Unterricht 174
5.3.1 Motivieren mit Medien 175
5.3.2 Präsentieren und Veranschaulichen mit Medien 181
5.3.3 Aktivieren und Vertiefen mit Medien 185
5.3.4 Individualisieren und Differenzieren mit Medien 191
5.3.5 Kooperieren und Kommunizieren mit Medien 198
5.3.6 Herausforderungen im Unterricht mit (digitalen) Medien 205
5.4 Instructional Systems Design 208
5.5 Lerneffektivität von Medien 211
5.5.1 Forschungsdesigns zur Überprüfung der Lerneffektivität von Medien 211
5.5.2 Empirische Befunde zur Lerneffektivität digitaler Medien 215
5.6 Zusammenfassung 220
6 Rahmenbedingungen der (digitalen) Medienintegration in Schulen 222
6.1 Wie kann Medienintegration gelingen 222
6.2 Individuelle Bedingungen: Lehrpersonen als zentrale Akteure bei der Medienintegration 227
6.2.1 Die Rolle medienbezogener Einstellungen für das Medienhandeln von Lehrerinnen und Lehrern 228
6.2.2 Medienbezogene Überzeugungen: Nutzen und Kosten des Medieneinsatzes aus der Sicht von Lehrerinnen und Lehrern 232
6.2.3 Das Zusammenspiel von pädagogischen, epistemologischen und medienbezogenen Überzeugungen 237
6.2.4 Innovationsbereitschaft und Medienintegration 238
6.2.5 Medienbezogene Kompetenzen von Lehrerinnen und Lehrern 241
6.3 Organisationale Bedingungen: Medienintegration zwischen Medienplanung und Schulentwicklung 246
6.3.1 Infrastruktur und Support 249
6.3.2 Schulleitung und andere potentielle Promotoren 251
6.3.3 Schulkultur und Medienklima: Ein professionelles Klima zusammen entwickeln 253
6.4 Bedingungen der Medienintegration auf Schulsystemebene 255
6.4.1 Ziele und Strategien der Bildungsadministration und Bildungspolitik 255
6.4.2 Digitale Medien als Bestandteil von Lehrplänen 256
6.4.3 Verbindlichkeit medienbezogener Kompetenzen in der Aus- und Weiterbildung 256
Verzeichnisse 258
Literaturverzeichnis 258
Stichwortverzeichnis 286
Pressestimmen
Aus: lehrerbibliothek.de – Oliver Neumann – 22.12.18
Dieses Studienbuch stellt medienpädagogisches Grundlagenwissen übersichtlich dar[…]. Das Buch trägt Theorien und Befunde zur Nutzung und Wirkungsweise, zu Potenzialen und Risiken von (digitalen) Medien zusammen und entwickelt daraus praxisrelevante Hinweise für einen pädagogisch angemessenen Umgang mit Medien in Schule und Unterricht.

Aus: ekz.de – Reinhold Heckmann- 28.01.19
[…] Ein gelungenes Studienbuch für angehende Lehrer mit gut strukturiertem und verständlich aufbereitetem medienpädagogischen Grundlagenwissen. Auch für praxiserfahrene Lehrkräfte zur Unterfütterung der einschlägigen Unterrichtshilfen.

Autoreninfo

Schaumburg, Heike

Dr. Heike Schaumburg lehrt Pädagogik und systematische Didaktik an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Prasse, Doreen

Prof. Dr. Doreen Prasse ist Dozentin für Lernpsychologie an der PH Schwyz/Schweiz.
Reiheninfo

Die 'Studientexte Bildungswissenschaft' bieten unter Mitwirkung namhafter Fachvertreter eine Studienbibliothek mit Grundlagen für die Lehramtsausbildung, deren Themen sich – wenn immer möglich – an die thematischen Module der Lehramtsausbildung (B.A.) im deutschsprachigen Raum anlehnen. Allgemeine Grundfragen werden in Monographien behandelt, ebenso wie zentrale Einzelfragen. Der Fokus liegt auf dem Bedarf der ersten Phase des Studiums (B.A.). M.A.-Studierenden sollen die Bände noch als Orientierung dienen. In der zweiten Phase der Lehrerinnen- und Lehrerbildung können sie dann wieder grundlegend eingesetzt werden.

Weitere Titel aus dieser Reihe anzeigen

Leserbewertungen

Bewertungen

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von M. Borchers

Der Band bereitet mit dem gewählten Titel sehr große Fußstapfen, denen die beiden Autorinnen aber ohne Probleme gerecht werden. Es handelt sich hier um einen genial gelungenen Überblick, der reich an Studienergebnissen und trotzdem gut lesbar ist. Besonders die Kapitel 3 und 4 bilden das Herzstück für Lehrkräfte, die mit den KMK-Strategien konfrontiert sind.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von J. Hellriegel

Das Buch ist als Grundlagenliteratur zum Thema "Medien und Schule" sehr gut geeignet. Es bietet einen breiten thematischen Zugang, behandelt relevante Grundbegriffe und ist auch für Studierende verständlich geschrieben. Definitionen, Beispiele, Studien und Theorien sind durch Hervorhebungen im Buch schnell auffindbar. Das Buch beinhaltet genügend Abbildungen, die zum Verständnis der Thematik beitragen.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von D. Rieß- Mork

Das Buch bietet eine basale Übersicht über Definitionen von Medien, Medienformen, Medieneinsatz in der Schule, Mediendidaktik usw.. Manchmal habe ich mir doch mehr Bezug zum Fach Deutsch gewünscht, dafür ist es allerdings auch ein Überblicksbuch.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von T. Niemann

Sehr intensive Auseinandersetzung mit Medienkompetenz, sowohl seitens der SuS als auch der LuL.
Verschiedene Blickwinkel werden eingenommen und detailliert betrachtet, Forschungen zum Nachvollzug und zur Untermauerung angeführt.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von R. Fehrmann

Das Werk „Medien und Schule“ ist – wie die meisten UTB-Bücher – übersichtlich aufgebaut und weist ein angenehmes Layout auf; es zeichnet sich durch zahlreiche Abbildungen und Infokästen aus, sodass das Werk auch für die Recherche ausgewählter Aspekte sehr geeignet erscheint.

Das Buch bietet zunächst einen kompakten Überblick über theoretische Grundbegriffe (Medien / Pädagogik), bevor die Relevanz von Medien in der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen aus verschiedenen Perspektiven (Alltagsrelevanz, psychologisch-pädagogische Motivation, Kognition, Emotion u. a.) hin zur Sozialisation mit Medien und Problemfeldern beleuchtet wird. Über die Thematisierung von „Konzepten schulischer Medienerziehung“ erfolgt die Betrachtung zentraler unterrichtlicher Aspekte (theoretisch: Funktionen von Medien im Unterricht / praktisch: Rahmenbedingungen der digitalen Medienintegration in Schulen), die das Buch beschließen.
Das Buch gibt somit einen sehr umfassenden, aber zugleich strukturierten Einblick in das höchstaktuelle Themengebiet der Digitalisierung und stellt theoretisch fundiert schulische Potenziale zur effektiven Ermöglichung einer Medienbildung dar. Aufgrund des Einbezugs zahlreicher Praxisbeispiele und Studien scheint es für die Lehrkraftaus- und -weiterbildung besonders gut geeignet, weshalb ich das Werk für Lehrkräfte ausdrücklich empfehlen kann!

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von K. Wieland

Das Buch ist sehr gut strukturiert und gegliedert, es bietet auf der Basis eines fundierten theoretischen Hintergrunds zahlreiche Möglichkeiten der Auseinandersetzung mit Medien in der Schule, sowohl für Unterrichtsgestaltung, für das Nachdenken über Lernprozesse bei den Schülerinnen und Schülern, als auch für die das Hinterfragen der eigenen Einstellungen und Überzeugungen.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von I. Schäfer

Es eignet sich insgesamt besser für fachdidaktische Lehrveranstaltungen. Für fachwissenschaftliche (Literaturwissenschaft) sind jedoch einzelne Abschnitte (z.B. die Kapitel 3 und 5) hilfreich.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von F. Ollesch

Dieses Buch enthält einen perfekten Umriss des Themas "Digitale Medien in der Schule". Es enthält tolle und einfach verständliche Texte, Studienergebnisse sowie theoretische Modelle, die von der Entwicklung der Medien hin zu den besonderen Rahmenbedingungen der Integration digitaler Medien alles Wichtige enthalten. Ich danke Frau Schaumburg und Frau Prasse von Herzen für dieses gelungene Buch. Es ist im Zeitalter der Digitalisierung längst überfällig gewesen und bringt Deutschland in diesem Punkt hoffentlich weiter voran. :-)

Empfehlenswert !

Bewertung

Kundenmeinung von Anna-Lena

Immer mehr Schulen werden digitalisiert. Die Kreidetafeln werden ersetzt, PCs und Tablets werden angeschafft. Digitale Medien nehmen mit der Zeit einen höheren Stellenwert sowohl im Alltag als auch in der Schule und im Unterricht ein. Um den Schülerinnen und Schülern einen kompetenten und verantwortlichen Umgang mit Medien zu vermitteln, müssen Lehrerinnen und Lehrer ebenfalls Konzepte der Medienerziehung bzw. Medienbildung kennen und umsetzen können. Der Aufbau des Buchs ist an das Modell von Sigrid Blömeke orientiert. Zuerst wird der Begriff "Medien" im Kontext der Pädagogik erläutert. Außerdem beschäftigen sich zwei weitere Kapitel mit den Themen "Medien als Unterrichtsgegenstand" und "Medien zur Anregung von Lernprozessen". Diese Themen sind sehr wichtig, da jede Lehrkraft den Mehrwert des Mediums erkennen muss, um abwägen zu können, ob das geplante Medium (Tablet, Pc etc.) sinngemäß in den Unterricht integriert werden kann. Dieses Buch unterstüzt Lehrkräfte dabei, erste medienpädagogischen Kompetenzen zu erlangen, weshalb ich dieses Buch für angehende Lehrkräfte sehr empfehlen kann.

9 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Medien und Schule"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Medien und Schule

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Medien und Schule
 

Weitere Titel zu Schulpädagogik

  Lade...