utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Simulationstechnik

Grundlagen und praktische Anwendungen Studienausgabe

von Acker, Bernd Fach: Technik/ Ingenieurwesen;

Das Buch führt in die Welt der Simulation ein. Der Leser erfährt, wie man ein System beschreibt und daraus ein Modell ableitet, mit dem das System simuliert werden kann. Er erhält Grundkenntnisse über den Einsatz geeigneter Programmiersprachen und lernt mit MATLAB Simulink ein Beispiel kennen.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

  • Online-Zugang
    31,99 €
    * (nur digital)

* Online-Zugang inkl. 19% Mehrwertsteuer

AGB / Widerrufsbelehrung
Details
ISBN 9783838551739
UTB-Titelnummer E5173
Auflagennr. 2. Aufl.
Erscheinungsjahr 2011
Erscheinungsdatum 19.01.2011
Einband Nein
Formate UTB e-Only
Originalverlag UVK
Umfang 160 S.
Inhalt
1 Einführung
1.1 System
1.1.1 Systemstudie
1.1.2 Der Systembegriff
1.1.3 Systembeschreibung
1.2 Modell
1.2.1 Physikalische Modelle
1.2.2 Mathematische Modelle
1.2.3 Vorgehensweise bei der Modellbildung
1.3 Systemsimulation
1.3.1 Definition und Beispiele
1.3.2 Zusammenfassung
2 Simulation zeitkontinuierlicher Systeme
2.1 Einführung
2.2 Simulation auf dem Digitalrechner
2.2.1 Numerische Integration
2.2.2 Simulationssprachen für kontinuierliche Systeme
2.3 ACSL Advanced Continuous Simulation Language
2.3.1 Einführung
2.3.2 Beispiel Gedämpftes nichtlineares Pendel
2.4 Matlab Simulink
2.4.1 Beispiel Spannungsmessinstrument
2.4.2 Beispiel Gedämpftes nichtlineares Pendel
2.4.3 Vertikaldynamik eines Zweimassen-Fahrzeugs
3 Simulation zeitdiskreter Systeme
3.1 Einführung
3.1.1 Unterscheidung zeitdiskreter und kontinuierlicher Systeme
3.1.2 Konzept der diskreten Simulation
3.1.3 Beispiel Fernsprechvermittlung
3.2 Zufallsvariable
3.2.1 Diskrete Zufallsvariable
3.2.2 Statistische Kenngrößen diskreter Zufallsvariablen
3.2.3 Stetige Zufallsvariable
3.2.4 Beispiel: Messung einer stetigen Zufallsvariablen
3.2.5 Typische Verteilungsfunktionen
3.3 Betriebsstrategien
3.4 Beispiel Warte-Verlust-System
3.5 Simulation auf dem Digitalrechner (Beispiel GPSS)
3.5.1 Allgemeines
3.5.2 Erzeugung und Transport der Transaktionen durch das Modell
3.5.3 Reihenfolge der Ereignisse
3.5.4 Verzweigungen
3.5.5 Einfaches Beispiel Fertigung und Prüfung von Teilen (Modell 1)
3.5.6 Eine oder mehrere gleichartige Bedienstationen (Modelle 2 und 3)
3.5.7 Block-Typen für weitere Messungen (Modell 4)
3.5.8 Bedingte Verzweigung (Modell 5)
3.5.9 Simulation Modell 4
4 Anhang: ACSL
4.1 ACSL Model Definition Statements (Examples)
4.2 ACSL Runtime Executive Commands (Examples)
4.3 ACSL Simulationen mit dem nichtlinearen Pendel
5 Anhang: Aktive Federung mit Matlab Simulink
6 Weiterführende Literatur
7 Sachregister
Autoreninfo

Acker, Bernd

Bernd Acker simulierte zunächst Teilkomponenten von Fahrzeugen wie z.B. Automatik-Getriebe und Bremsregelsysteme und entwickelte geeignete Regelalgorithmen. Später wurde er Experte für PKW-Federungssysteme, vor allem der aktiven Fahrzeugfederung. Seine Erfahrung auf diesen Feldern gibt er seit vielen Jahren als Lehrbeauftragter weiter.
Leserbewertungen

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung (bis 2.000 Zeichen). Ihr Eintrag wird zunächst überprüft und dann freigeschaltet.

Bewerten Sie den Titel "Simulationstechnik"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Simulationstechnik

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Simulationstechnik
 

Weitere Titel zu Technik/ Ingenieurwesen

  Lade...