utb-Shoputb-Shop

0 Artikel zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gesamtsumme 0,00 €
Zwischensumme 0,00 €

Karl Barth

Leben - Werk - Wirkung

von Weinrich, Michael Fach: Theologie/ Religionswissenschaft;

Die protestantische Kirche feiert 2019 Karl-Barth-Jahr

Karl Barth gehört zu den großen Theologen, deren grundlegende Einsichten auch denjenigen bekannt sein sollten, die seiner theologischen Perspektive nicht folgen.
Michael Weinrichs Einführung in Leben, Werk und Wirkung Barths geht einfühlend auf die Problemkonstellationen ein, aus denen Barth die Theologie befreien wollte, und arbeitet profiliert die neuen Akzentsetzungen heraus, mit denen seine Theologie uns immer noch voraus ist.
Erweitern/ reduzieren Zusatzinformationen

Verfügbare Formate

Print-Ausgabe *(verfügbar)
24,99 €
1. Aufl.
Online-Zugang **(verfügbar)
19,99 €
1. Aufl.
Buch und Online-Zugang nur
29,99 €

Was ist der »Online-Zugang«?

ePUB **(verfügbar)
19,99 €
1. Aufl.
Dieses ePUB ist mit Adobe Digital Editions nutzbar z.B. auf Tolino oder Sony Readern - nicht auf dem Kindle.
Weitere Infos zu ePUBs.
Mit dem Kauf des ePUBs verzichten Sie auf das Widerrufsrecht für diesen Artikel.

* Print-Ausgabe inkl. 7% Mehrwertsteuer ** Online-Zugang/ePUB inkl. 19% Mehrwertsteuer
Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 10,- €. Details

AGB / Widerrufsbelehrung
Details
ISBN 9783825250935
UTB-Titelnummer 5093
Auflagennr. 1. Aufl.
Erscheinungsjahr 2019
Erscheinungsdatum 01.01.2019
Einband Kartoniert
Formate UTB M (15 x 21,5 cm)
Originalverlag Vandenhoeck & Ruprecht
Umfang 492 S.
Inhalt
Vorwort 9
I. Warum Karl Barth? Eine erste Annäherung und zwölf Blitzlichter 13
1. Die Gottesfrage 17
2. Die Wiederentdeckung der Bibel 19
3. Die Bibel verstehen 21
4. Der Vorrang der Offenbarung 23
5. Das Problem der „natürlichen Theologie“ 25
6. Dialektische Theologie 27
7. Der Horizont des einen Bundes 29
8. Die Menschlichkeit Gottes 31
9. Das Nichtige und die Sünde 33
10. Theologie der Freiheit 36
11. Dogmatik und Ethik 38
12. Ökumene und weltweite Solidarität 40
II. Karl Barths Lebensweg 45
1. Herkunft, Jugend und Studium 45
2. Der „rote Pfarrer von Safenwil“ 51
3. „Gott ist uns ein Fremder geworden“ 55
4. Professor in Göttingen, Münster und Bonn 62
5. Karl Barth im Kirchenkampf 73
6. Die Ökumene 95
7. Die Kirchliche Dogmatik 111
8. Der unbequeme Zeitgenosse 123
9. Auf dem Bruderholz 142
III. Barth lesen 151
1. Ambitionierte Bescheidenheit 154
2. Im Konflikt mit der natürlichen Theologie: Die mögliche Unmöglichkeit 159
3. Wahrheit und Methode 164
Exkurs: „Kritischer müssten mir die Historisch-Kritischen sein!“ 168
4. Theologia viatorum 176
5. Von der Schönheit und Gefährlichkeit der Theologie 181
IV. Theologische Perspektiven 186
1. Gott wird nur durch Gott erkannt: Der Weg theologischer Erkenntnis 188
1.1 „Theologie des Wortes Gottes“ 188
1.2 „Das Wort Gottes als Aufgabe der Theologie“ 190
1.3 Prolegomena zur Kirchlichen Dogmatik 194
1.3.1 Der Ort der Theologie: Theologie als Funktion der Kirche 194
1.3.2 Die Denkform der Theologie: Credo ut intelligam 198
1.3.3 Die Aufgabe der Prolegomena 204
1.4 Offenbarung 207
1.5 Die dreifache Gestalt des Wortes Gottes 214
1.6 Trinitarische Hermeneutik 219
1.7 Zusammenfassende und zuspitzende Thesen 223
2. Offenbarung und Religion 227
2.1 Religion im Licht der Offenbarung 228
2.1.1 Der Christ als Bourgeois – Barths Religionskritik 233
2.1.2 Die Rechtfertigung der 241
2.2 Zusammenfassende und zuspitzende Thesen 247
3. Erwählung und Bund 251
3.1 Erwählung als Teil der Gotteslehre 256
3.2 Erwählung als Summe des Evangeliums 262
3.3 Die Erwählung Israels und der Kirche 268
3.3.1 Die eine Gemeinde 270
3.3.2 Die große ökumenische Frage 278
3.4 Evangelium und Gebot – Dogmatik und Ethik 281
3.5 Zusammenfassende und zuspitzende Thesen 290
4. Schöpfung und Bund 295
4.1 Gott als Schöpfer 299
4.1.1 Der sekundäre Charakter der Erkenntnis des Schöpfers 299
4.1.2 Urgeschichte als reine Sage 301
4.2 Schöpfung und Bund 303
4.2.1 Die Schöpfung als Voraussetzung des Bundes 303
4.2.2 Der Bund als Voraussetzung der Schöpfung 308
4.2.3 Schöpfung als Wirklichkeit 310
4.3 Das Geschöpf vor seinem Schöpfer 312
4.3.1 Selbsterkenntnis und Gotteserkenntnis 312
4.3.2 Die Gottebenbildlichkeit des Menschen 320
4.3.3 Zeit und Ewigkeit 324
4.4 Gottes Vorsorge für die Welt – die Lehre von Gottes Vorsehung 328
4.4.1 Das Thema der providentia Dei 329
4.4.2 Die drei Gestalten der Vorsorge Gottes 332
4.4.3 Leben als Geschöpf 334
4.4.4 Das Böse als das Nichtige, die Engel und die Dämonen 335
4.5 Das Gebot der Freiheit 342
4.5.1 Allgemeine und spezielle Ethik 343
4.5.2 Freiheit für den Willen Gottes 346
4.6 Zusammenfassende und zuspitzende Thesen 350
5. Versöhnung und Bund 356
5.1 Die Mitte aller christlichen Erkenntnis – Die Erfüllung des Bundes 357
5.2 Die Architektur der Versöhnungslehre 360
5.3 Die Christologie 365
5.3.1 Wahrer Gott – wahrer Mensch 367
5.3.2 Die Selbsterniedrigung Gottes und die Erhöhung des Menschen 370
5.3.3 Er sitzt zur Rechten Gottes 376
5.4 Der Mensch der Sünde 379
5.4.1 Hochmut und Fall 382
5.4.2 Trägheit und Elend 385
5.4.3 Lüge und Verdammnis 387
5.5 Die Soteriologie 390
5.5.1 Rechtfertigung 391
5.5.2 Heiligung 392
5.5.3 Berufung 394
5.6 Der Heilige Geist – Die Grundlegung des christlichen Lebens 397
5.6.1 Die Versammlung der Gemeinde 398
5.6.2 Die Auferbauung der Gemeinde 400
5.6.3 Die Sendung der Gemeinde 402
5.7 Das Gebot des Versöhners – Taufe, Vaterunser und Abendmahl 407
5.8 Zusammenfassende und zuspitzende Thesen 412
V. Aspekte der Wirkungsgeschichte 418
1. Ein Überblick 419
2. Die Krise und die Theologie 424
3. Die Königsherrschaft Jesu Christi 431
4. Gottes Heilsplan und die Unordnung der Welt 437
5. Glauben und Verstehen 445
6. Die Realisierung der Freiheit 450
7. Kirche und Israel 456
8. „Resident Aliens“ – Ansässige Fremdlinge 459
Ausgewählte Literatur 463
1. Publikationen von Karl Barth 463
2. Quellen 468
3. Weitere Literatur 469
4. Internetquellen 486
Namensregister 487
Pressestimmen
Aus: Pastoralblätter 6 / 2019
Auf eine großartig zusammenfassende, dennoch detaillierte Studienausgabe greifen Leserinnen und Leser – Studierende wie Studierte – zu, wenn sie sich den Band von Michael Weinrich vornehmen. [...] Allein seine „erste Annäherung und zwölf Blitzlichter“ werfen ein hervorragendes, erhellendes Licht auf Leben, Werk und Wirkung Karl Barths. […]

Aus: zeitzeichen – Peter Bukowski- 1/2019
[…] Insgesamt eine bestmögliche Einstimmung in das Barthjahr und gewiss eine Animation, Barth selber neu zu lesen.

Autoreninfo

Weinrich, Michael

Prof. Dr. em. Michael Weinrich war Professor für Systematische Theologie, Ökumenik und Dogmatik an der Universität Bochum

Weitere Titel von Weinrich, Michael

Leserbewertungen

Bewertungen

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von C. Schlenker

Das Buch "Karl Barth" von M. Weinrich ist in mehrfacher Hinsicht ein herausragendes Lehrbuch. Es ist fachlich und sachlich auf den höchsten Niveau durchgeführt, ohne jedoch in eine komplexe, unverständliche und trockene Sprechweise zu verfallen. Dies gelingt m.E. vor allem dadurch, dass Weinrich immer die Besonderheit der Gedanken und Einsichten Karl Barths im Kontext der Theologie seiner Zeit benennt. Dadurch sind die Fragestellungen unmittelbar einsichtig.

Zudem ist das Buch für den Einsatz in der Lehre ideal aufgebaut. Weinrich beginnt mit einigen Schlaglichter, die bereits tiefe Einblicke in die Theologie Barths geben. Für eine Vertiefung bieten sich dann die entlang der Kirchlichen Dogmatik Barths entfalteten detaillierten Entfaltungen an. Hier kann dann auch das Selbststudium ohne Probleme fortgeführt werden.

Auch die Barth Biographie in der Mitte des Buches ist interessant zu lesen und bedenkt stets theologisch relevante Fragen und bettet Barth als Menschen mit Schwächen, aber auch Stärken zur rechten Zeit, in den zeitgeschichtlichen Kontext ein. Wegen dieses Aufbaus und dem sehr überlegt gestalteten Inhalt, könnte dieses Buch ein Prototyp für viele andere UTB-Einführungen in Denker und Theologen sein.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von G. M. Clicqué

Das Buch von Michael Weinrich über Karl Barth ist [...] ein in jeder Hinsicht profundes Werk auf dem aktuellen Stand, das in hervorragender Weise die verschiedenen Aspekte dieses großen Theologen sowohl darstellt als auch diskutiert. So stellt es ein überaus geeignetes Werk dar, das sich sowohl für einen Überblick eignet als auch für eine tiefere Auseinandersetzung mit ausgewählten Aspekten seiner Theologie.

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von R. Marquard

[…] Ein Buch jedenfalls wird dieses Jahr [Karl Barth-Jahr 2019] überdauern und in die Literatur über Karl Barth als ein Werk eingehen, auf das man immer wieder wird eingehen dürfen. Michael Weinrichs Werk über Karl Barth ist ein außerordentlich wichtiges Buch über Leben, Werk und Wirkung des 1968 verstorbenen theologischen Lehrmeisters. Weinrich ist ein subtiler Kenner Barths und betreibt deshalb nicht einfach spröden Barthianismus, sondern legt in allen Kapiteln nicht nur die Rasanz der theologischen Entwicklung Barths dar, sondern legt die Pointen in der Theologie Karl Barths dar, stellt Fragen an das Werk, befindet sich im Diskurs mit Barth-Kritikern und eröffnet bislang unerkannte Aspekte. Wer Barth kennenlernen möchte und zugleich dieses Kennenlernen eingebettet wissen möchte in die eigene theologische Existenz, der findet in diesem Buch ein Lehrbuch, das im guten Sinne heute nachdenklich stimmt. […]

Dozentenbewertung

Bewertung

Kundenmeinung von I. Lorencin

Das Buch ist sehr kompetent und gibt eine umfangreiche Einführung in das Leben und Werk von Karl Barth.

Erstaunlich umfangreiches Einführungsbuch über den Theologen Karl Barth

Bewertung

Kundenmeinung von Domenica Di Gangi

Michael Weinrich hat ein Einführungsbuch über das Leben, Werk und die weitreichende Wirkung Karl Barths vorgelegt, das Studierende der ev. Theologie unbedingt im Bücherschrank stehen haben sollten.

Zunächst fällt das Buch über seinen quantitativen Umfang auf; inklusive Namensregister kommt es auf 492 Seiten. Auf diesen fast 500 Seiten werden Karl Barths biographischer Lebensweg, seine theologischen Positionen und verschiedene Aspekte der von ihm ausgehenden Wirkungsgeschichte behandelt. Wer dieses Buch bis zum Ende durchgearbeitet hat, wird ein profundes Wissen über Karl Barths Theologie mitbekommen, das er oder sie im Studium und kirchlichem Engagement gut verwerten kann.

Von besonderem inhaltlichem Gehalt ist das dritte Kapitel Barth lesen, das sich dem Menschen Karl Barth und seiner Theologie aus einer persönlichen Perspektive anzunähern versucht. Wer als Leser oder Leserin Karl Barth nicht auf seine theologisch-dogmatischen Kernpunkte reduziert sehen möchte, wird hier einen besonderen Zugang zu ihm finden können.

Weinrichs Buch bietet ebenso auf über 25 Seiten umfangreiche Literatur- und Quellennachweise an, die auch Internetquellen einschließen, so dass mit Hilfe dieses Einführungswerkes ein direkter Anschluss zu weiterer aktueller Forschungsliteratur möglich ist.

Karl Barth, „der wohl größte Theologe des 20. Jahrhunderts“

Bewertung

Kundenmeinung von Annika

Karl Barth, „der wohl größte Theologe des 20. Jahrhunderts“, so der Autor Michael Weinrich, wird auf diesen knappen 500 Seiten unter den Gesichtspunkten Leben – Werk – Wirkung analysiert. Das Buch beginnt mit einem Einstieg in Form der sogenannten ‚zwölf Blitzlichter‘ (I.), die für einen schnellen Einblick in seine Theologie sorgen. Durch die detaillierte Gliederung können so auch einzelne Schlagworte wie die ‚Gottesfrage‘ oder ‚Theologie der Freiheit‘ nach Barth nachgelesen werden. Es folgt ‚Barths Lebensweg‘ (II.), der dem Lesenden einen differenzierten biografischen Hintergrund vermittelt. Des Weiteren werden die Punkte ‚Barth lesen‘ (III.), ‚Theologische Perspektiven‘ (IV.) und ‚Aspekte der Wirkungsgeschichte‘ (V.) angesprochen.

Eine besondere Empfehlung ist für Theologiestudierende auszusprechen, die sich in Hinblick einer Hauptseminararbeit oder für das Examen mit Karl Barth auseinandersetzen möchten. Natürlich ist dieses Werk generell für Theologiestudierende zu empfehlen, da eine Auseinandersetzung mit Karl Barth innerhalb des Studiums der evangelischen Theologie unabdingbar ist.

Guter Überblick und Einblick

Bewertung

Kundenmeinung von Leserin

Das Buch „Karl Barth. Leben – Werk – Wirkung“ von Michael Weinrich gibt einen breit gefächerten Überblick und Einblick in das Leben und Wirken Karl Barths und ist damit nicht nur als Handbuch zur ersten Information geeignet. Die Themen sind vielfältig und übersichtlich gestaltet, so dass man mit einer Vielzahl an Fragen an das Werk herantreten und fündig werden kann. Besonders durch das Kapitel seiner Vita erfahren die Lesenden viel über den Menschen hinter dem großen Theologen. Zudem werden seine (theologischen) Standpunkte ausführlich dargestellt. Ansprechend ist zudem, dass jedes Kapitel zu diesem Thema mit einer passenden These anfängt. Durch den strukturierten und klaren Aufbau ist das Buch sowohl zum Nachschlagen einzelner Themen, als auch zum Durchlesen gut geeignet. Durch das umfassende Literaturverzeichnis wird den Lesenden ermöglicht, an manchen Stellen einen tieferen Einblick in die Materie zu erhalten.

Umfassendes und klar gegliedertes Werk!

Bewertung

Kundenmeinung von Studiosus

Das Buch ist mit knapp 500 Seiten sehr umfangreich und dem Titel entsprechend in die Bereiche Leben, Werk und Wirkung klar und nachvollziehbar gegliedert. Besonders gut gefallen haben mir im ersten Kapitel - der „blitzlichtartigen Annäherung“ - die Thesen, die jedes Teilkapitel einleiten. Das zweite Kapitel zum Lebensweg ist sehr verständlich geschrieben und wird um Originalzitate bereichert. Die Unterteilung in übersichtliche einzelne Unterkapitel hilft, den Gedankengang nachzuvollziehen. Die Theologischen Perspektiven nehmen den Hauptteil des Buches ein und werden ebenfalls klar gegliedert und verständlich dargelegt. Schade ist, dass es das Format, jedes Kapitel mit einer These einzuleiten, nur im ersten Kapitel gibt. Kleine, hervorgehobene Zusammenfassungen oder markante Stichwörter am Rand, wie es in manchen anderen UTB Büchern vorhanden ist, hätten mich gefreut. Aufgrund der differenziert gegliederten Teilkapitel, ist dies aber auch kein echter „Mangel“!

8 Artikel

Bewerten Sie den Titel "Karl Barth"

 
1 Stern
2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Bewertung
Produktfragen

Fragen zu Karl Barth

Es wurden bis jetzt noch keine Fragen gestellt.

Stellen Sie eine Frage

Karl Barth
 

Weitere Titel zu Personen & Werke

  Lade...